Rottweiler oder nicht?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Alle Gebrauchshunde können schwierig sein, oder auch nicht. Man muss sich immer im klaren darüber sein, das ein Hund viel Arbeit macht. Vorallem die ersten Jahre, in denen geprägt, erzogen und eventuell ausgebildet wird.
    Das kostbarste Vermächtnis eines Hundes, ist die Spur, die seine Liebe in unserem Herzen zurückgelassen hat.


  • Ein vernünftig erzogener Rottweiler ist ein Traum von einem Hund! Er beeindruckt allein schon durch seinen Körperbau, doch vom Charakter her ist er herrlich sanft, was die möglichen Einbrecher jedoch nicht vorher wissen und sie daher Abstand halten. Meine Freundin hatte einen, der setzte sich neben sie aufs Sofa und seufzte bei Filmen an den richtigen Stellen. Und beim Spaziergang wurden die anderen Hunde geflissentlich ignoriert. Bei haustier-news.de/welpen/welpen/rasse/rottweiler/ wird dies übrigens bestätigt und es gibt viele interessante Info zum Rottweiler. Und ich finde es auch am wichtigsten, dass sie ihn mag.
  • also wenn ich ehrlich bin, so gefallen mir die jetzigen Rottweiler überhaupt nicht.
    Da sahen die Rottweiler vor mind. 10 Jahren schon imposanter aus.
    Die heutigen, wenn ich mal in die ADRK Zeitschrift schaue, haben so komische Köpfe uns sind auch sonst anatomisch nicht mein Ding.
    Das ist jedoch lediglich meine Sichtweise.
    Bye Uwe J.
  • Uwe Junker wrote:

    also wenn ich ehrlich bin, so gefallen mir die jetzigen Rottweiler überhaupt nicht.
    Da sahen die Rottweiler vor mind. 10 Jahren schon imposanter aus.
    Die heutigen, wenn ich mal in die ADRK Zeitschrift schaue, haben so komische Köpfe uns sind auch sonst anatomisch nicht mein Ding.
    Das ist jedoch lediglich meine Sichtweise.
    Bei den Rottweilern gibt es ja auch schon zwei Zuchtrichtungen. Die "leichten" welche mehr auf Leistung gezüchtet sind und die "massige" welche bei den Ausstellungen vorne stehen.


    Aber NEIN ich halte einen Rottweiler nicht als Ersthund geeignet , eigentlich keine Gebrauchshunderasse.
    Vielleicht mit dem örtlichen Tierheim in Verbindung treten, die können sich die Haltung vor ORT anschauen und beraten.
    Die Farbe beißt nicht
  • Naja, komische Köpfe und der anatomische Geschmack, sind nicht unbedingt ausschlaggebend für die Eignung als Hof- und Wachhund. :D
    Rottweiler kenne ich als sehr menschenbezogen, deshalb bringt die Haltung als reiner Wachhund sicher nicht gerade seine besten Eigenschaften zum Vorschein.

    Ob er für Neulinge geeignet ist, hängt von den jeweiligen Menschen ab.
    Es gibt Hundebesitzer, denen würde ich auch nach langjähriger Erfahrung die Eignung zur Haltung egal welcher Rasse absprechen :peace:
    LG Margit
  • Ich glaube da musst du auf ähnliche Merkmale achten, wie bei den anderen Gebrauchshunderassen auch.
    Wenn du eine Kombi aus Nervenschwäche und Lösungsstrategie "Ich geheimkonfliktnachvorn" hast, bekommst du graue Haare.
    Ich kenne solche und solche....wenn sie ein gutes Nervenkostüm haben, sind sie klasse. Manchmal Beutebunkerer...aber so what.
    Als Ersthundehalter auf jeden Fall rottweilererfahrene Anleiter mit ins Boot holen. Wenn man sich nicht völlig in die Rasse verliebt hat, gibt es auch andere "Aufpasser" für den Hof. Ein nervenschwacher kleiner "Wadenbeisser" wird dir alles anzeigen, was sich auf dem Hof bewegt. ;)
    Und ernsthaft bewachen......mit Stellen...und....warum? Gibt nur Ärger für den Hund und dich!