Nase säubern bei Fährtenprüfungen

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Nase säubern bei Fährtenprüfungen

    Hallo,

    kann mir jemand erklären, warum es erst ab FH2 erlaubt ist, dem Hund während der Prüfung mit einem Tuch die Nase zu säubern? ?(

    Meine Hündin sucht recht intensiv und hat schon mal nach 300 bis 400 Schritten im wahrsten Sinne des Wortes die Nase voll.

    Gestern hatten wir FH1-Prüfung und da ist es ja noch nicht erlaubt, ein nasses Tuch mitzuführen.

    Falls jemand eine Eklärung dafür hat, wäre ich sehr dankbar.
    Vielleicht besteht ja auch eine Möglichkeit, die PO dahingehend zu ändern, dass das (nasse) Tuch auch schon bei der FH 1 erlaubt wäre :) :dafuer:

    Viele Grüße
    Heike
    Wer glaubt, gut zu sein, hört auf, besser zu werden.
  • Darf ich an die geltende PO erinnern ? Und - was gerne vergessen wird - der nasse Lappen , Schwamm ist z w i n g e d Bestandteil der PO - konformen Meldung.
    Somit braucht man bei Bedarf nicht zu fragen, sondern bei entsprechender Prüfungsstufe richtig die Meldung zur Fährte machen.
    Heißt also:
    Name HF, Name Hund melden sich zur Nasenarbeit auf Stufe FH..., der Hund verweist. Ich führe mit mir einen nassen Schwamm, um - bei Bedarf, Nasenschwamm und Augen des Hundes zu reinigen. Ich kündige das mit folgendem Handzeichen an:....
    Hat bisher bei mehr als 100 FH, egal in welchem Land , gegolten und mancher LR war über die korrekte Meldung erfreut. Ein Profisportler und LR aus Schweden grinst mal und meinte: impressiv :thumbsup:
    Hundesportliche Grüße

    Burkhard
  • Burkhard, wenn ich die FH2 irgendwann führe, ist das ja kein Thema mehr, da lt. PO erlaubt. Aber danke für das Beispiel der Anmeldung. Als Neuling muss man ja doch noch einiges lernen und merken :)

    Würde mich halt interessieren, ob jemand weiß, warum es bei der FH1 noch nicht erlaubt ist.

    Aber ich werde bei der nächsten Prüfung einfach wieder fragen :)
    Wer glaubt, gut zu sein, hört auf, besser zu werden.
  • Man hat halt irgendwo die Grenze gezogen, und das war bei FH1 - FH2. Die Fh2 ist ja schon ein ordentliches Stück länger als die FH1.

    Man sollte ja auch nicht vergessen, dass das, was im Kern hinter unserer PO steht, eine Selektierung war. Und da verlangt man einfach vom Hund, eine Fährte bis zu einer gewissen Länge auch bei widrigen Umständen mit Hitze und viel Staub trotz unangenehm eingestaubter Nase motiviert abzusuchen.
    Gruß Bettina

    "Wer etwas erreichen will, sucht Wege. Wer entschuldigen will, sucht Gründe."
  • Eingestaubt ist das eine. Damit kann sie auch noch suchen.

    Aber bei feuchter Erde hat meine Hündin die Nase voll, im wahrsten Sinne des Wortes. Sie sucht weiter, ist dann aber am Prusten und Schnorcheln, wenn es dicht ist. Ist ja auch verständlich.

    Aber gut, ich hoffe, wir können jetzt noch beim SV eine FH 1 machen und dann nehmen wir die FH2 in Angriff :)
    Wer glaubt, gut zu sein, hört auf, besser zu werden.
  • Aber wenn's tatsächlich innen drin ist bringt doch ein Tuch auch nix.

    Ich will dir natürlich nicht zu nahe treten, aber ich hab Schwierigkeiten damit mir vorzustellen daß sich ein Hund die Nase "voll saugt".
    Und das dann regelmäßig . . .

    Liebe Grüße
    Tobi
    Regeln sind nun mal Regeln! Verbote sind Verbote!

    IMMER - ÜBERALL - UNABDINGBAR - AUSNAHMSLOS

    Außer beim Strom . . . <X
  • Bei trockenem Acker prustet sie auch schon mal, aber da setzt sich das nicht so fest bzw. lässt sich offenbar besser abprusten.

    Wie gesagt, bei nassem, matschigen Acker pappt die Erde halt an der Nase. Und zwar so, dass sie dann richtig anfängt zu schnauben und zu prusten, und das auch mehrfach. Sollten wir mal wieder auf nassem Acker unterwegs sein, kann ich gerne mal ein Bild machen.
    Wer glaubt, gut zu sein, hört auf, besser zu werden.