Goldener Tipp bei Blutohr

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Goldener Tipp bei Blutohr

      Als vor zwei Wochen der Tag für mich nicht schön begann... mit einem fingerdicken Blutohr meines Hundes ... googelte ich verzweifelt im Internet herum. Da ich schon mal nen Hund hatte, der so ein Ohr hatte und dann mit einem unschönen Schlappohr rumlief - war mir schon das kalte Grausen gekommen.

      Ich fand nen Tipp im Internet, den ich nicht für mich behalten will.

      Heparin-Salbe. (60.000 aus der Apotheke)

      Nach Rücksprache mit meinem TA habe ich meinem Hund das Ohr damit einmassiert (das ganze Ohr, nicht nur die Stelle mit der Blutblase)


      .... und siehe da, das Blutohr schwand - es ist nichts davon zurückgeblieben.

      Das war für mich der Goldtipp der Woche...
    • Einfach super :i:

      Darf ich fragen, wie du darauf gekommen bist, nach Heparin zu forschen???

      Bei einem Blutohr noch Blutverdünner??? Hat dein TA zufällig eine Erklärung dafür, wieso das so funktioniert??

      Ist wirklich nur mal so Neugierde. Ansonsten bleibt für diese Info nur :



      :mod: -a: -a: -a: :mod:
      Ein Hund, der bellt, ist mehr wert, als ein Mensch, der lügt.
    • Original von tina2406
      Einfach super :i:

      Darf ich fragen, wie du darauf gekommen bist, nach Heparin zu forschen???

      Bei einem Blutohr noch Blutverdünner??? Hat dein TA zufällig eine Erklärung dafür, wieso das so funktioniert??

      Ist wirklich nur mal so Neugierde. Ansonsten bleibt für diese Info nur :



      :mod: -a: -a: -a: :mod:


      Ich hab nicht nach Heparin geforscht sondern nach Blutohr - und bin auf ein Forum gestossen, indem ein Hundebesitzer von seinem Tierarzt Heparin empfohlen bekam. Ich hab bei meinem TA nur nochmals nachgefragt, ob ich damit Schaden anrichten kann.
      Erklären kann ich mir das nur so, dass das in das Ohr gelaufene Blut durch den Blutverdünner so dünn wird, dass es abfließt (eben nur an dieser Stelle)
      Es hat funktioniert.
      Das war für mich das wichtigste.
      Und nur zur Info - ein paar Tage später nochmal bei einer Bekannten, der wie der Teufel es manchmal will, das gleiche passiert (ist kein Witz)
      Und auch bei Ihr hat es funktioniert.

      Darum sag ich ja, Goldtipp - danke Goggle und das Suchfächlein
    • Das mit der Heparinsalbe habe ich auch auf einem Homöopathikurs gelernt. Man darf auf keinen Fall das Ohr mit Eis kühlen, denn sonst füllt es sich noch mehr mit Blut.

      Als wir diese Infos noch nicht hatten, ließen wir einmal einen Hund an einem Blutohr operieren. Die Folge war ein verkrüppeltes Ohr, denn duch den operativen Schnitt vernarbte die Stelle und das Gewebe zog sich zusammen.

      Gruß Nicole
    • Hmmm,

      also ich hatte bis jetzt nur zweimal bei einem Hund ein Blutohr, ich habe es mit Traumeelsalbe jeden Tag komplett eingerieben bzw. massiert,
      es ist komplett ausgeheilt, isz niemals gekippt und tja auch niemals wieder gekommen.

      Die Ausheilung hat allerdings ziemlich lange gedauert.

      lG Ursula
      Ich verantworte das, was ich schreibe,
      nicht das was du liest
    • Ich habe das Blutohr bei meiner Hündin auch dreimal täglich mit Traumeelsalbe einmasiert.
      Zusätzlich am ersten Tag bis zur Besserung:
      Hamamelis D3
      Bellis perennis D2
      Arnica D6
      alle 2 Stunden je 10 Globolis von jedem Mittel verabreicht.
      Danach 3 mal täglich.
      Bei einem ältern Hund dauert es aber schon 4-5 Wochen bis das Blutohr ganz weg ist.
      Ich habe die Globolis über 2 Wochen gegeben. Danch dann nur noch die Traumeelsalbe bis zur vollständigen Heilung einmassiert.
      Hat damals bei meiner 9 jährigen Hündin 6 Wochen gedauert, aber das Ohr steht :w: heute, jetzt ist sie fast 13 Jahre alt, immer noch.

      @Anuxel
      Punktieren würde ich nie machen. Ich kenne keinen Hund, bei dem das Ohr nach dem punktieren nachher gestanden ist. Oder doch,.... aber nur die Hälfte :pf:

      Gruß Rosi
      Erkenne den Wert deines Hundes, solange er lebt, solange er in deiner Nähe ist, solange er gesund ist, solange er dich braucht.
    • Original von Anuxel
      meine Hunde haben aber Schlappohren! *gg*
      Von daher kommt dieses Problem auf uns nicht zu!!


      Würde trotzdem nicht punktieren, da es sich sowieso wieder mit Blut füllt [img]http://www.cosgan.de/images/midi/froehlich/d025.gif[/img]
      Erkenne den Wert deines Hundes, solange er lebt, solange er in deiner Nähe ist, solange er gesund ist, solange er dich braucht.
    • @all
      Habe von einer Bekannten noch eine Zusatzinfo hierzu bekommen:

      Gut geeignet z.B. auch Tensolvet (aus dem Pferdebereich)

      Ergänzung:
      NICHT (!!!) massieren - nur auftupfen und einziehen lassen.

      Durch eine Massage könnten die Kapillargefäße wieder aufplatzen, die den Schlamassel verursacht haben...

      Schöne Grüße vom Niederrhein
      Reiner