Sinn oder Unsinn des Trainingsverbotes

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • britta_vamos wrote:

    wie diese Schwarzseherei bezweifle ich
    Ist die Sicht vom Reisenden Schwarzseherei oder nicht eher Ausdruck des gesunden Menschenverstandes, der ihm sagt: die Aussagen unserer Regierung, dass sie A L L E N finanziell helfen wird, kann an sich nur eine "Schaufensterrede " sein. Denn - würden diese Dinge der Wahrheit entsprechen, dann müsste ja die Frage erlaubt sein, warum wir bisher in unserem land arme Rentner, Tafeln, desolate Brücken kein kostenloser ÖPNV usw. haben, wo doch angeblich soviel Geld da ist.
    Die vorgebliche finanzielle Unterstützung a l l e r Bereiche - vom freelancer bis zur Lufthansa - entspricht doch eher dem Münchhausenprinzip, nachdem man sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen kann.
    Daher - wo ist eher der gesunde Menschenverstand an zu treffen ?
    Hundesportliche Grüße

    Burkhard
  • @'Reisender
    Das kann passieren was du da schilderst, einiges ist aber auch schon längst soweit.
    Und das hat nix mit Corona zu tun sondern mit dem Neoliberalismus.
    Der Krieg arm gegen reich wütet schon lange und ist der zentrale Konflikt unserer Zeit.
    Zwei Worte, die mir im Leben alle Türen öffnen:

    Drücken und Ziehen.
  • @Colonia
    Wer hat gesagt dass genügend Geld da ist ???
    Ich war der Meinung verstanden zu haben , daß die Staatsverschuldung erhöt wird .

    Aber für politische Diskusionen halte ich mich hier raus.

    Über größere Hundeport-Veranstaltungen , denke ich auch ; dieses Jahr wird da Nichts mehr auf dem Programm stehen.
    Die Farbe beißt nicht
  • britta_vamos wrote:

    Wer hat gesagt dass genügend Geld da ist ???
    Unter anderem, ein Herr Scholz, seines Zeichen Finanzminister, letzte Woche sprach der Bundesbankpräsident von " prall gefüllte Tresoren ".........
    Und auch eine extrem hohe Staatsverschuldung hat Folgen - irgendwer will auch mal Geld sehen.
    Ohne Wertung sage ich nur: Augen auf !!!!!!!!!!

    Beim Hundesport sind wir einer Meinung - das wird dieses Jahr nix. Wäre ja froh, wenn mein Kleinteil in 2020 noch ne BH hinkriegen würde. :/
    Hundesportliche Grüße

    Burkhard
  • es ist doch klar, das jeder einzelne es besser kann als die, die derzeit in der Regierung sitzen. Und auch haben wir hier unten sowieso die klareren Informationen und wüssten schon, was getan werden müsste damit es uns besser gehen würde. :i_

    Es geht in diesem Thread um ein bestimmtes Thema. Bitte dabei bleiben.
    Bye Uwe J.
  • Uwe Junker wrote:

    Es geht in diesem Thread um ein bestimmtes Thema. Bitte dabei bleiben.
    Hallo Uwe,

    naja, das spezielle Thema "Sinn und Unsinn des Trainingsverbotes" scheint sich ja erübrigt zu haben. Wir sehen in Italien und alleine anhand der nackten Zahlen bzgl. der Todesfälle, was passiert, wenn eine große Anzahl von Patienten auf nicht ausreichende Kapazitäten in Krankenhäusern trifft: Menschen sterben. Und zwar Menschen, die bei guter Versorgung gerettet werden könnten.

    Offensichtlich kommt es bei uns in Deutschland nicht so weit. Das hat zwei Gründe:
    - Wir haben zum Glück etwas mehr Kapazitäten in Krankenhäusern als in Italien
    - Wir haben früher reagiert und die Gegenmaßnahmen zu einem früheren Zeitpunkt angestoßen.

    Die Meldung von heute besagte wohl einen ersten, zaghaften Abfall der Expansion, so dass es scheint, als greifen die Maßnahmen zumindest etwas. Die Chancen stehen also gut, dass es bei uns nicht so schlimm wie in Italien wird.

    Der Super-GAU wird kommen, wenn das Virus in dieser Form anfängt in Afrika zu wüten. Hier werden wir uns zum Sommer hin auf Bilder einstellen müssen, die wir nur aus Endzeit-Hollywood-Filmen kennen.

    Auch in den USA wird es fatal, da sich die meisten Amerikaner keine Krankenhausbehandlung leisten können. Da helfen auch die 1.000 Dollar Soforthilfe nichts, die sind nach 3 Tagen Krankenhaus aufgebraucht. Das Virus wird also zahlreiche Familien in den finanziellen Ruin treiben.

    Wir haben also hier in Deutschland noch Luxusprobleme, womit ich die Todesfälle aber nicht relativieren möchte. Und damit es so bleibt, gibt es die Kontaktsperre... und damit ist das Trainingverbot sinnvoll.

    Viele Grüße

    Sören
  • Sören wrote:

    - Wir haben zum Glück etwas mehr Kapazitäten in Krankenhäusern als in Italien
    Die privatisierung unseres Gesundheitssystems schreitet ebenfalls voran, und das ist einigen skupellosen Investoren ziemlich egal, ob irgendwann bei der nächsten Grippewelle 10.000 den Löffel abgeben.
    Luxusproblem würde ich das nicht nennen.
    Und nach wie vor werden Schwestern und Pfleger miserabel bezahlt bei schlechten Arbeitsbedingungen, von dem ganzen Lob und der Anerkennung der Verantwortlichen können die sich nach dieser Grippewelle auch nix kaufen...
    Zwei Worte, die mir im Leben alle Türen öffnen:

    Drücken und Ziehen.
  • Das jetzt wird sicher viele erden.

    Hut ab vor den Optimisten, die sich dagegen stemmen, jeder auf seine Art.

    Noch nie ist die Menschheit so überrumpelt worden, wie jetzt. Leider ist man in der Situation, dass man eher reagieren muss statt Vorsorge treffen zu können.

    Wenn es jetzt so ist, dass sich alle Grenzen der Länder zueinander schließen, aber sich tatsächlich auch Grenzen wieder öffnen, weil ein Land über mehr Kapazitäten verfügt als ein anderes, dann sind wir auf dem richtigen Weg.

    Wahrscheinlich ist es im Moment, aber in Auswirkung für die Zukunft, nicht anders zu bewältigen.

    Bleibt gesund

    Reinhard
    Schön mal vor der eigenen Tür kehren...
  • Sören wrote:

    naja, das spezielle Thema "Sinn und Unsinn des Trainingsverbotes" scheint sich ja erübrigt zu haben.
    dann würde ich das Thema hier schließen.
    Für ein anderes Thema kann ja ein neuer Thread eröffnet werden.
    Ich möchte hier halt keine politische Diskussion mit mehr oder minder qualifizierten Menschen und entsprechenden "guten" Vorschlägen oder Aussagen.
    Dazu ist mir das Thema Corona zu ernst und in der Gesamtheit zu komplex, als das wir hier mit tollen Aussagen hilfreich wären.
    Bye Uwe J.
  • New

    Ich hätte da mal ein paar Fragen :

    Wir sollen Zuhause bleiben , nur für wichtige Dinge , wie zur Arbeit / zum Einkaufen ... das Haus verlassen.
    Für einen Spaziergang an der frischen Luft dürfen wir auch raus.

    Wie wichtig ist der Hundesport ?

    Warum legen manche Menschen die Worte "maximal zwei Personen" so aus : Hundeführer und Schutzdiensthelfer ?

    Öffentliche und private Sportplätze sind gesperrt. Was unterscheidet eine gemähte Wiese von einem Hundeplatz ?

    Sind einige Hundesportler tatsächlich so dumm ? ignorant ? egoistisch ?
    Die Farbe beißt nicht
  • New

    britta_vamos wrote:

    Öffentliche und private Sportplätze sind gesperrt. Was unterscheidet eine gemähte Wiese von einem Hundeplatz ?
    auf einem Spielplatz darfst Du derzeit auch nicht allein mit "Deinem" Kind spielen. Daran vorbei gehen aber schon.

    Ein Hundeplatz dient doch i.d.R. dazu, dass sich mehrere Personen dort treffen, um dem Hobby nachzugehen. Diese Art von Kontakt ist nicht erlaubt und um das deutlich zu machen, sind diese Areale halt gesperrt.
    Andere Bereiche fallen aber scheinbar nicht unmittelbar unter dieses Verbot; nur die Kontaktsperre ist immanent.

    Es ist halt einiges noch schwer zu verstehen und es wird immer Personen geben, die meinen es anders machen zu können - leider.
    Bye Uwe J.
  • New

    britta_vamos wrote:

    Was unterscheidet eine gemähte Wiese von einem Hundeplatz ?

    Sind einige Hundesportler tatsächlich so dumm ? ignorant ? egoistisch ?
    Darf ich das als Antwort auf meine Frage an Dich aus der Reihe zum Solotraining verstehen ?
    Wenn ja, dann darfst Du mit Deinem Hund noch nicht mal mehr vor die Haustür.
    Und der, der in die Feldmark geht, um Menschen aus dem Weg zu gehen sollte dann dumm, ignorant und egoistisch sein ?
    So ganz verstehe ich das nicht.
    Ausschlaggebend ist doch die soziale Distanz und die Beschäftigung a l l e i n e mit dem Hund. Und mehr als in den Feldern geht wohl nicht.
    Ach - und wenn ich auf einen Wiese gehen, dann nur in Absprache mit dem örtlichen Jagdpächter.
    Hundesportliche Grüße

    Burkhard
  • New

    Ich hätte es mir denken können.
    Wenn man sowas von sich gibt...

    britta_vamos wrote:

    Öffentliche und private Sportplätze sind gesperrt. Was unterscheidet eine gemähte Wiese von einem Hundeplatz ?

    Sind einige Hundesportler tatsächlich so dumm ? ignorant ? egoistisch ?
    und sich dann nicht zeitnah im Netz bewegt, dann ist die Tendenz eigentlich klar.

    Wie wäre es mit einem neuen Trööt - Miesmachen leicht gemacht?
    Eine Anleitung von erfahrenden Profi‘s für Ungeübte.
    Unterstützt und gefördert durch ...
    Da nehme ich dann aber nicht dran teil - bin in den Feldern
    Hundesportliche Grüße

    Burkhard
  • New

    Liebe Britta,

    es geht tatsächlich um "social distancing". Das ist der Sinn der ganzen Ausgangsbeschränkungen. Mit meinem Hund darf ich spazieren gehen. Es gibt keinerlei Vorschriften, wie genau dieser Spaziergang auszusehen hat, so lange ich mich allein (oder tatsächlich sogar zu zweit!) bewege.

    Abgesehen davon, dass ich auch - sofern vorhanden - im eigenen Garten trainieren kann.

    Ich verstehe Dein Problem nicht, offen gestanden. Wenn jemand mit seinen eigenen drei Kindern nun einen Spaziergang bei schönem Wetter macht - dürfen die dann auch nicht mit einander spielen?? Weil Spaß in Zeiten von Corona gesetzlich verboten ist??

    So lange man sich an die Regeln hält, ist doch alles gut. Und es macht Hundesportler weder dumm noch ignorant noch egoistisch, wenn sie die Ausbildung/Arbeit mit ihren Hunden im Rahmen der gesteckten Regeln fortführen.

    Man kann wirklich auch alles übertreiben...

    LG
    Bine
    [url]www.pfotenfutter-krallenkrams.de[/url]
  • New

    Hallo Bine ,
    meinst du wirklich , daß die Leute welche sich "geheim" hinter der Hecke treffen um zu trainieren , dann einen Spaziergang auslausen ?

    Und ja , ich finde es sehr egoistisch , wenn ich im Net lese , "Der Helfer hat angeboten von X-Z Uhr auf der ...Wiese zu sein , alle 30 Minuten kommt ein anderer dran"
    Klar halten die sich an social distancing ..... Aber irgendwann wird wegen so dummen Menschen die Ausgangsbeschränkung zur Ausgangssperre.

    Ja , man kann alles übertreiben , es wäre schön wenn es einige machen würden.

    Gruß und bleib gesund.
    Die Farbe beißt nicht
  • New

    Hallo Britta,

    wenn zwei Personen, dann zwei Personen. Ich wüsste nicht, dass es Vorschriften gäbe, wer das zu sein hat. Die Leute gehen auch paarweise joggen und das ist ok, so lange sie den Abstand von mindestens anderthalb Metern einhalten.
    Wobei ich, ehrlich gesagt, nicht einmal glaube, dass jetzt hunderte von HF mit ihren Helfern auf die grünen Wiesen strömen. Die allermeisten von uns bereiten halt ihre Hunde selber vor. Gibt es ja genug Möglichkeiten ;).

    LG

    Bine
    [url]www.pfotenfutter-krallenkrams.de[/url]