Fährtenleger>??

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Fährtenleger>??

    Hallo, ich war gestern in einer Nachbarortsgruppe zum Training und da sind wir nach dem Fährten auf folgendes Thema gekommen. Dürfen Prüfungsteilnehmer bei einer Prüfung (IGP 2) sich die Fährte untereinander legen ?
    Ich frage deshalb weil bei unserer letzten OG Prüfung sich die Teilnehmer gegenseitig ihre FH 1 Fährte legen wollten, und der Richter dies für nicht Prüfungskonform erklärte. So mußte ich mich dann auf die Socken machen meine Gummis holen und die zwei Fährten legen. Es waren übrigens zwei Gaststarter. Beim Überfliegen der PO habe ich erstmal nichts dazu gefunden.

    Gruß Karl-Heinz
  • Also wir haben das schon öfters so gemacht. War für den LR nie ein Problem. Es wurde vorher gelost, wer anfängt, entsprechend wurden die Fährten gelegt.
    Bei unserer nächsten Prüfung sind wir 4 IGP3. Die werden von 2 Fährtenleger gelegt, eine der Fährten werde ich selber absuchen müssen.
    Die bestimmt dann der LR. Die anderen 3 Hundeführer losen dann.
    Meckern wird darüber keiner......denn Fährten legen wollen die meisten eh nicht. Also müssen sie froh sein, das es solche Personen gibt.
    Das kostbarste Vermächtnis eines Hundes, ist die Spur, die seine Liebe in unserem Herzen zurückgelassen hat.


  • Erko wrote:

    Also wir haben das schon öfters so gemacht. War für den LR nie ein Problem
    Aber ein verstoß gegen die PO...und damit hätte der LR ein Problem, wenn es eine Aufsicht gäbe


    Erko wrote:

    Es wurde vorher gelost, wer anfängt, entsprechend wurden die Fährten gelegt.
    Wenn vor dem legen gelost wird, macht das ja nicht viel Sinn (falls jemand betrügen wollte...wäre wie wenn man die Lottozahlen schon am freitag wüsste) Deshalb steht in der PO "Die Reihenfolge der Teilnehmer wird nach dem Legen der Fährten im Beisein des LR ausgelost." Und alle HF haben zu losen!



    Erko wrote:

    Bei unserer nächsten Prüfung sind wir 4 IGP3. Die werden von 2 Fährtenleger gelegt, eine der Fährten werde ich selber absuchen müssen.
    Die bestimmt dann der LR
    steht aber nicht so in der PO....."Während des Legens müssen sich Hund und Hundeführer außer Sicht aufhalten"


    Erko wrote:

    Meckern wird darüber keiner
    Doch eine Aufsicht, denn der LR verstößt gegen die PO! Es meckert auch keiner dagegen, wenn er wegen falscher Buchung ein doppeltes Gehalt bekommt...rechtlich einwandfrei ist es nicht!

    Man sollte einen LR nicht in eine solche Lage versetzen, in dem man entsprechendes Personal für eine Prüfung zur Verfügung hält und / oder nicht sauer sein, wenn der LR sagt "Nein", das geht so nicht
    beste Grüße

    Uwe
  • deralex1979 wrote:

    Ja, und wurde nie angewandt... und nun?
    Nichts, und nun! Man sollte sich dann aber nicht wundern, wenn jeder die PO so auslegt wie er will! Die einen lassen die HF beim Fährtenlegen zusehen, die nächsten lassen die HF selbst die Fährten legen (wie oben beschildert), der andere lässt das auslosen weg und der letzte lässt gleich die Fährte komplett weg.
    Niemand sieht ein Unrecht, obwohl alles geschrieben steht!
    beste Grüße

    Uwe
  • @'doghunter
    Das Problem des Hundesports sind Personen wie du!
    Jede OG ist heutzutage froh, wenn sie viele Hunde bei einer Prüfung hat.
    Jeder Leistungsrichter ist froh, das es noch in Ortsgruppen Individualisten gibt, die diese Doppelbelastungen auf sich nehmen.
    Ich habe selber schon IPO3 geführt, dazu noch 3 IPO3 gelegt, und 2 FH2 gelegt.....dazu bin ich noch Schriftwart, und bereite alle Unterlagen komplett vor, und helfe nach der Prüfung beim Ausfüllen der Unterlagen.
    Wenn ich als aktiver Hundeführer nicht auch mit Fährte lege........wären unsere Prüfungen entweder sehr klein, oder ich könnte in der eigenen OG nie Prüfung laufen.
    Und das man in einem kleinen Verein improvisieren muss, weiss jeder Leistungsrichter. Solange nicht betrogen wird, und eine Prüfung nur auf dem Papier stattfindet, oder ich meine eigene Fährte absuchen......solange kann man sowas mit gutem Gewissen so praktizieren!
    Irgendwo auf der Welt gibt es immer jemanden wie dich......der an allem rummeckert. Und sich dann wundert, das es mit unseren tollen Sportart immer weiter bergab geht
    Das kostbarste Vermächtnis eines Hundes, ist die Spur, die seine Liebe in unserem Herzen zurückgelassen hat.


  • Jürgen Rixen wrote:

    dass jeder für sich in Anspruch nimmt, die Regeln biegen zu dürfen.
    und sich dann darüber aufregt, wenn der LR nicht so funktioniert.
    Die Loserei ist doch i.d.R. gar kein Problem. Wenn nach dem Legen gelost wird und sicher gestellt ist, dass keiner seine eigene gelegte Fährte sucht (ist ja nicht geregelt, WIE das Losen auszusehen hat), dann gibt es auch keine Probleme.
    Bye Uwe J.
  • Das ein Fährtenleger nicht seine eigene Fährte Absucht und bei mehreren Fährten gelost wird ist doch wohl klar, da muss nicht nach krakeelt werden... Das immer überall Betrug gewittert wird.
    Der Rest ist mal wieder sch...Bürokratie,damit einige Wichtigtuer Blockwart spielen können.

    Aber eine Prüfungsaufsicht zu den wahren Mafiaortsgruppen, das wird es nicht geben...
    Zwei Worte, die mir im Leben alle Türen öffnen:

    Drücken und Ziehen.
  • Erko wrote:

    @'doghunter
    Das Problem des Hundesports sind Personen wie du!
    Danke...ich bin also das Problem im Hundesport, wenn ich sowohl als Leistungsrichter, als auch als Hundeführer die Regeln (die ich nicht selbst gemacht habe) einhalte! Respekt, so habe ich das noch nie gesehen! Vielleicht sollte ich mich umstellen? LR die sich nicht an die Regeln halten sollen ja ganz gut verdienen!

    Erko wrote:

    Ich habe selber schon IPO3 geführt, dazu noch 3 IPO3 gelegt, und 2 FH2 gelegt.....dazu bin ich noch Schriftwart, und bereite alle Unterlagen komplett vor, und helfe nach der Prüfung beim Ausfüllen der Unterlagen
    Ich erstarre in Ehrfurcht

    Erko wrote:

    Wenn ich als aktiver Hundeführer nicht auch mit Fährte lege........wären unsere Prüfungen entweder sehr klein, oder ich könnte in der eigenen OG nie Prüfung laufen.
    Du kannst ja selbstverständlich als aktiver HF auch Fährten legen, aber nicht in der Stufe wo du selbst startest! Jedenfalls nicht wenn man sich an die PO hält!

    Erko wrote:

    Solange nicht betrogen wird, und eine Prüfung nur auf dem Papier stattfindet, oder ich meine eigene Fährte absuchen......solange kann man sowas mit gutem Gewissen so praktizieren!
    Es ist Betrug, wenn man sich nicht an die geschriebenen Gesetze / Regeln hält, oder? Man kann es auch "eigene" Interpretation der PO nennen! Solche Leute wie du haben dann immer ein Problem, wenn der LR sich an die Regeln hält und keine Interpretation zulässt

    Erko wrote:

    Irgendwo auf der Welt gibt es immer jemanden wie dich......der an allem rummeckert. Und sich dann wundert, das es mit unseren tollen Sportart immer weiter bergab geht
    Also vergessen wir die PO und machen alle was jeder will...oder schreiben einfach die Prüfung auf dem Parkplatz an der BAB...oder wie meinst du das?


    Jürgen Rixen wrote:

    Nein, ein Problem des Hundesport ist, dass jeder für sich in Anspruch nimmt, die Regeln biegen zu dürfen.
    Danke


    Uwe Junker wrote:

    und sich dann darüber aufregt, wenn der LR nicht so funktioniert.
    Die Loserei ist doch i.d.R. gar kein Problem. Wenn nach dem Legen gelost wird und sicher gestellt ist, dass keiner seine eigene gelegte Fährte sucht (ist ja nicht geregelt, WIE das Losen auszusehen hat), dann gibt es auch keine Probleme.
    so ist es
    beste Grüße

    Uwe
  • wir hatten schonmal die Ehre, das eine Prüfungsaufsicht da war. Auch da war das kein Problem
    Zudem werden die Fährtenleger ja dem SV gemeldet......auch da gab es noch nie Beanstandungen!
    Wenn ich selber lege, gucke ich dem anderen Leger ja nicht zu.......und selbst wenn.....muss auch mein Hund an der 10m Leine vor mir arbeiten......
    Ich kenne es schon fast nicht anders, als das komplett gemeinsam ins Fährtengelände gefahren wird......alle beim Legen anwesend sind. Meist ist es doch so, das wärend die 3er gelegt werden, parallel die 1er ihre Fährten legen und dann suchen.
    Selbst bei der LandesFH sieht man, wie die Fährten gelegt werden......da Aufgrund der einzuhaltenden Zeiten, man ja schon im Gelände ist, wenn die Nachmittagsfährten gelegt werden.
    Das kostbarste Vermächtnis eines Hundes, ist die Spur, die seine Liebe in unserem Herzen zurückgelassen hat.


  • Hallo doghunter,
    ich stimme dir voll und ganz zu.
    Aber wie oft wird wird / wurde auf einer Überregionalen Veranstaltung wie zB BSP die PO nicht eingehalten?
    ZB keine Unbefangenheitsprobe vor Beginn der Vorführungen, Rückentransport 80 Schritt oder mehr, Einholen über den ganzen Sportplatz (zu weit),Verbellen zu lang (siehe PO), Schenkellänge zwischen 2 Winkeln zu kurz. Auch wird bei einer LG FH zu einem Zeitpunkt ausgelost, an dem noch nicht alle Fährten liegen.
  • Dumbledore wrote:

    Hallo doghunter,
    ich stimme dir voll und ganz zu.
    Danke

    Dumbledore wrote:

    Aber wie oft wird wird / wurde auf einer Überregionalen Veranstaltung wie zB BSP die PO nicht eingehalten?
    Dann wurde das aber von der Landes / Bundesorganisation inklusive einem Oberrichter so beschlossen und nicht von einer OG, einem HF oder einem LR si ausgelegt wie er möchte!

    Die PO sagt "Für die von den Landesorganisationen der FCI festgelegten Großveranstaltungen können Sonderregelungen durch die Landesorganisation genehmigt werden"

    Dumbledore wrote:

    ZB keine Unbefangenheitsprobe vor Beginn der Vorführungen
    Gibt es doch nie vor jeder Vorführung! Da bei Großveranstaltungen zum. im SV aber vor B & C zumindest eine Halsbandkontrolle und in A eine Anmeldung stattfindet wird damit auch die Unbefangeheit festgestellt...die Chipkontrolle wurde ja nur technisch an das Ende der Vorführung gepackt!
    Bei der WUSV WM hat man ja seit Jahren eine extreme Unbefangenheitsüberprüfung, inkl. Gesundheitscheck bevor der Hund überhaupt zur Auslosung kommt!

    Das Problem höre ich doch jedes Wochenende, wenn man sich als LR an die Regeln hält....."das macht dieser LR aber immer anders...das wurde ja noch nie verlangt....das das haben wir immer so gemacht, hat noch keinen LR gestört"

    Wozu gibt es Regeln, wenn sich niemand daran halten will? Wenn jeder seine eigene PO hat kommt es oft zu Missverständnissen! Wo liegt das Problem, wenn man sich einfach an die Regeln hält?
    beste Grüße

    Uwe

    The post was edited 1 time, last by doghunter ().