Schütteln in dePrüfung

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ksdarko wrote:

    Genau soviel,ist doch Sch....egal.Entweder man ist Sportskamerad und aktzeptiert das,oder man ist eben der Korintenkacker die einem sowiso nichts gönnen.


    Hallo Ksdarko,
    nichts für ungut, aber ich sehe das etwas anders.

    Die Übung heißt Steh-Übung (ruhiges stehen mit Focus auf Hundeführer) und nicht Schüttel-Übung.

    Ein Korintenkacker möchte da wohl die gleichen Punkte haben wie der dessen Hund die Übung korrekt ausführt.
    Ein Sportskamerad akzeptiert das ein anderer Hund für die bessere Übung eben mehr Punkte bekommt.
    Viele Grüße
    Ingo
  • Megan erwähnte OG Prüfung !!!!
    Ich fände es auch seltsam wenn da gezogen wird.
    Wir arbeiten doch mit Lebewesen und keinen Robortern.
    Ich schätze mal 95% der Hundesportler machen das als Hobby in ihrer Freizeit, das soll doch Spass machen.

    Das Geschrei will ich hören , wenn jemand wegen Starkregen zurückzieht.
    Die Farbe beißt nicht
  • britta_vamos wrote:

    Megan erwähnte OG Prüfung !!!!
    Ich fände es auch seltsam wenn da gezogen wird.
    Wir arbeiten doch mit Lebewesen und keinen Robortern.
    Ich schätze mal 95% der Hundesportler machen das als Hobby in ihrer Freizeit, das soll doch Spass machen.

    Das Geschrei will ich hören , wenn jemand wegen Starkregen zurückzieht.


    Aber auch auf der OG Prüfung gibt es ja möglicherweise den Hund, der ohne Schütteln steht...was dann?

    Nehmen wir mal an 2 Hund IGP 3

    1: schüttelt sich im Sitz / steht und Ablage = 100 Punkte
    2: macht alles genau so gut und ohne schütteln = ??? Punkte

    Man muss es immer in Relation setzen, das ist das Handwerk des LR

    PS: Wenn dieses schütteln bei Extremregen das einzige Problem der HF ist, würde ich mit einem dicken lächeln auf den 1/2 Punkt verzichten
    beste Grüße

    Uwe
  • Diskussionen und Fragen wie diese kommen immer wieder.
    Ob in diesem Forum, im Mali Forum oder im wirklichen Leben im Training auf den Hundeplätzen oder an den Prüfungen.
    Das ist immer das Gleiche...

    Beim AGI zählt die Zeit und die Fehler und die LR bewerten genau dies.
    Beim Springreiten der Pferde genau das Gleiche - Zeit und Fehler.

    Im Gegensatz dazu - der Dressursport bei den Pferden.
    Jeder Richter meint er müsse seine eigene Suppe kochen und entsprechend bewerten.

    Und genau so ist es bei uns im IGP / IFH etc. Sport - es ist nicht nur einfach messbar wie beim AGI etc. - die LR sehen eine Hilfe wo keine ist oder übersehen eine deutliche Hilfe und berwerten diese nicht.

    Genau so wird der eine LR es ziehen wenn ein Hund sich schüttelt weil ihm das Wasser in die Ohren läuft und der andere LR, ob kein HF oder vielleicht auch selber aktiver Hundeler erkennnt dass der Hund in diesem Fall auch nur ein Mensch ist ;) und zieht es nicht.

    Dem einen LR ist der Hund zu langsam - dem anderen ist er schnell genug.
    Oder der Hund sollte beim Verbellen noch dominanter sein - während er beim anderen LR für die gleiche Leistung ein V kriegt.

    Der Hund rennt supi schnell um die Verstecke, macht dafür nicht ganz so schnell rum - da sagt der eine LR deutlich enger, während der andere sagt dass der Hund sehr schnell ist und auch erkennt dass der Hund dabei nicht ganz so eng läuft.
    Oder das meiner Meinung nach viel wichtigerer Thema.

    Ein Hund der die Übungen alle 100% korrekt ausführt und dabei kaum Arbeitsfreude, Selbstvertrauen zeigt bzw. unfrei ist...
    Man auch sieht auch heutzutage immer wieder Bewertungen die nur das korrekte Ausführen bewert
    Eigentlich reicht ein Blick in die alte (2012 - da stand es auch schon) oder in die aktuelle 2019 PO schauen.
    Die Präambel gleich zu Beginn sagt doch eigentlich alles.

    Das sind jetzt nur einige Beispiele und man könnte hier noch 10 weitere Seiten füllen. Das ist unser Sport und genau das wird immer so sein.

    Ich bin auch Hundeler, führe regional und auch mal überregional - mache den Sport, es macht mir Spass und...
    Ja und es ist halt so, ich weiss worauf ich mich da einlasse und...
    Ja, es ist leider nicht immer ok oder man fühlt sich dabei manchmal auch benachteiligt...
    *snief*

    Und genauso hat man manchmal auch Glück und bekommt einfach ein paar Punkte mehr als einmem zustehen.
    Der Spielraum ist halt da und ich bin schon froh wenn an einer Veranstaltung für alle Teilnehmer eine Linie erkennbar ist.
    So ist es halt, so ist unser Sport und genau so sollten wir das als IGP/IFH etc. Hundeler auch sehen und auch mal gelassen an die Sache rangehen.

    Oder halt dann doch zum AGI wechseln *grins* wenn man damit nicht klarkommt.
    So ist das Leben ;)


    PS: Achja bin selber LR (Armando Schmidt) und es ist wie oben beschrieben, einfach unterschiedlich wie die LR das sehen.
    Es gibt in unserem Bereich LR Tagungen / Schulungen usw. usw. usw.
    Und es wird immer wieder LR geben... (siehe oben) - und Punkt!

    Ich glaube dem Thema ist nicht mehr viel hinzuzufügen.

    Eines vielleicht noch, falls es interessiert - hier nur meine Meinung - ich würde es niemals mit Punktabzug bewerten wenn der Hund sich im strömenden Regen mal das Wasser aus den Ohren schüttelt und dabei nicht aus der Position läuft.

    By by und vielleicht mal irgendwann in natura...
  • Wenn doch viele hier dies nur zum Spaß machen, als Hobby sehen und nur ab und zu mal etwas in ihrer Freizeit Hundeln wollen.......usw.
    Warum gibt es dann ständig Fragen über OG-Prüfungen wie diese hier?

    Megan wrote:

    Frage an die Profis: OG-Prüfung im strömenden Regen, der Hund schüttelt sich bei der Steh-Übung, wird das gezogen?


    Ich habe kein Problem damit wenn der eine LR das so sieht und der andere es eben anders sieht. Solange auf der selben Prüfung eine Linie ist und alle gleich bewertet werden.

    Viele Hundeführer wollen auf einer OG-Prüfung alle Übungen im V sehen weil es ja Spaß machen soll und doch nur ein Hobby ist.
    Habe ich etwa keinen Spaß wenn eine Übung mit Gut bewertet wird weil mein Hund die Übung eben nicht korrekt ausführt?
    Sind 80 Punkte in der Unterordnung nichts Wert, sondern nur 96?
    Wenn ich 80 Punkte in der Unterordnung erreiche dann spornt mich das doch eben an
    in gewissen Übungen, Teilbereichen mehr mit meinem Hund zu tun und bringt doch dann noch mehr Spaß.

    Im Übrigen sind es nicht immer die Leistungsrichter die unfair oder zu streng beurteilen. Oftmals sind es
    die Hundeführer selbst welche ihre eigene Leistung einfach zu hoch bewerten oder die denken 80 Punkte
    seien eine schlechte Bewertung bzw. 9.5 Punkte in der Steh-Übung weil der Hund sich schüttelte sind nicht
    zu vertreten.
    Viele Grüße
    Ingo
  • Ich finde die Frage durchaus ok und würde immer damit rechnen was gezogen zu bekommen wenn der Hund während der Vorführung, egal zu welchem Zeitpunkt, schüttelt weil ihn was stört. Gibt es keinen Abzug freue ich mich darüber, an meiner Ausbildung ändere ich aber nichts deswegen. Meine hatte in der Fährte ein Insekt ins Ohr bekommen, sie hat mehrfach heftig geschüttelt bis ich das am ersten GS in Ordnung bringen konnte. Ich rechne es meiner Hündin hoch an das sie trotzdem mehr oder weniger ungerührt weitergesucht hat und wäre nie auf die Idee gekommen mich aufzuregen wenn der Richter das bemängelt hätte. War nur OG gab keinen Abzug.
    feuerteufel
  • Ingo Hofsaess wrote:

    Im Übrigen sind es nicht immer die Leistungsrichter die unfair oder zu streng beurteilen. Oftmals sind es
    die Hundeführer selbst welche ihre eigene Leistung einfach zu hoch bewerten oder die denken 80 Punkte
    seien eine schlechte Bewertung bzw. 9.5 Punkte in der Steh-Übung weil der Hund sich schüttelte sind nicht
    zu vertreten.


    :thumbsup: genau dieses Anspruchsdenken zerstört dann auch in vielen OG`en den Spaß an der Arbeit. Hier wird sich gegenseitig beweihräuchert, niemand ist selbstkritisch und wenn mal Kritik kommt,.........................




    [img]https://lh3.googleusercontent.com/-PO-hSkFfYjw/UB_8uHcrwQI/AAAAAAAACZo/tPVg2rYnjVo/s288/FB%2520Baner.jpg[/img]
  • Megan wrote:

    da einige wohl der Meinung sind, ich will mich hier über Punktabzüge beschweren die Info: ich war bei besagter Prüfung nur Zuschauer und es war auch nicht mein Hund. Es hat mich einfach interessiert....

    Na denn....alles was von der PO gewünschten Vorführweise abweicht, muss auch zur Wertung kommen! Wenn man den Hund im "Steh" schütteln lässt, warum will man es ihm dann in der Dauerablage abziehen? In der PO steht nichts von "steh mit schütteln"
    beste Grüße

    Uwe
  • Bei einer Ortsgruppenprüfung kann man schon mal ein Auge zudrücken. Erfahrene LR machen mt Sicherheit einen Unterschied, ob es die erste Prüfung eines Hundeführers ist. Bin auch der Meinung, das man bei jugendichen Hundeführern ein Auge zudrücken kann. Sie sind unsere Zukunft und man darf ihnen nicht gleich den Sport vermiesen. Bei einer Quali sollte schon knallhart gerichtet werden. Hier steht schon einiges auf dem Spiel.

    Gruß Zimmi
    Der Stern oben links, wird uns führen
  • Ich sage auch, das ein LR es erkennt und wurde ja bereits oben schon geschrieben. Dazu kommt, das der Punktabzug so minimal ist, das mit Sicherheit davon die Welt nicht untergeht.

    Gehört nicht zum Thema, sage ja auch nicht zum Polizisten, musste dringend pullern, deswegen bin ich bei Rot über die Ampel gefahren. Gesetze sind da, um eingehalten zu werden. So ist es nun auch bei der PO. Manchmal verhindern höhere Gewalten eine bessere Punktzahl.

    Gruß Zimmi
    Der Stern oben links, wird uns führen
  • New

    Wenn es wirklich stark regnet wird ein Schütteln allein im Normalfall nicht zum Punktabzug führen. Wenn es denn beim Schütteln bleibt. Sprich im Steh: Hund behält mit allen Pfoten den Bodenkontakt. Häufig aber führt ein Schütteln dazu dass der Hund dann auch zusätzlich seine Position verändert. Sprich die Pfoten versetzt. Oder z.B. in der Ablage: Wie will er sich denn im Liegen schütteln? Dafür müsste er schon deutlich seine Position verändern, und das führt dann i.d.R. zum Punktabzug.
    "Ich kann mir die Welt ohne Idioten und Gauner nicht vorstellen."

    Mark Twain