Mäuse auf dem Platz

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Da hast du wenig Möglichkeiten. Die einzige mir bekannte Lösung: als erstes einen Landwirt bitten mitm Kreisl drüber zu fahren. Dabei werden, je nach dem wie er das Gerät einstellt, 10-30cm Erdschicht "durchgefräßt". Anschließend den Platz wälzen und neu ansähen.

    Gegen die Wiederansiedlung der Mäuse hilft ein Mähroboter. Die Mäuse mögen das permanente herumgefahre der Mäher nicht.

    Ohne Mäher is sowohl die Arbeit wie auch der finanzielle Aufwand minimal.
    Allerdings könnt ihr den Platz für 10-12 Wochen nicht nutzen.
    Aber vielleicht dürft ich euch für die Zeit bei einer Nachbarortsgruppe einmieten.

    Gruß
    Tobi
  • Wir haben das Problem auf folgende Weise gelöst:

    1) Wir haben immer eine gut Mäuse fangende Vereinskatze... :D Teilweise legt die uns pro Tag 6 bis 8 Mäuse neben ihren Napf. Wenn man bedenkt dass die Tierchen sich nach 8 bis 10 Wochen bereits wieder reproduzieren und nur eine Tragzeit von ca. 3 Wochen haben wird die Population dadurch nachhaltig verringert.

    2) Wir "füttern" die lieben Tierchen... Mit Gift... 8) Mittels Trichter und einem Plastikrohr wird etwas Gift tief in das jeweilige Loch gegeben. Dann wird dieses mit Erde oder Sand verschlossen. Wenn das Loch am nächsten oder übernächsten Tag noch einmal aufgbuddelt sein sollte wird "nachgefüttert". Da die heute im Handel erhältlichen Gifte die Mäuse nicht direkt töten, sondern sie erst mehrfach davon fressem müssen bevor sie innerlich verbluten wäre es kein Beinbruch wenn Hund oder Katze auch mal eine von ihnen erwischen würde. Die paar Körner im Verdauungstrakt einer Maus können bei Hund und Katze keinen Schaden anrichten. Erfahrungsgemäß bleiben die Mäuse aber unterirdisch wenn sie dort genug Nahrung finden. Fressen ein paar Tage an den Giftködern und ziehen sich dann in ihre Schlafkammern zurück wo sie dann versterben.

    Bei uns war das mit den Mäusen in einem Jahr so schlimm dass wir Teile des Platzes sperren mussten, weil eine hohes Verletzungsrisiko für Mensch und Hund bestanden hat (gerade im Agility). Manchmal ist man beim Laufen sogar eingebrochen. In dem Sommer waren wir ohne Katze... Seitdem wir wieder eine pflichtbewußte Mieze haben ist es nie wieder so schlimm geworden. Aber zur Zeit haben wir auch wieder mehr Löcher auf dem Platz und "füttern" gerade wieder.
    "Ich kann mir die Welt ohne Idioten und Gauner nicht vorstellen."

    Mark Twain

    The post was edited 1 time, last by Antje ().