Sportdoxx

Anonyme Menschen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Anonyme Menschen

    ich möchte hier einmal in die Runde fragen, warum es Menschen gibt, welche Beweggründe wohl dahinter stecken können, sich hier im Forum anonym anzumelden.

    Ich meine damit nicht den Nicknamen, der ja häufig ein bestimmtes Kürzel darstellt.

    Ich meine damit eher die Menschen, die mit Fantasie Nicknamen , dazu falsche Vor- Nachnamen und auch unrichtigen Wohnort Angaben sich hier eintragen.
    Dazu kommt dann auch häufig noch, das technische Hilfen benutz werden, die die IP Adressen verschleiern. Also Menschen, die sich komplett anonymisieren wollen/müssen.

    Was mögen das wohl für Menschen sein, die sich soweit verstecken müssen?

    Gibt es dafür evtl nachvollziehbare Gründe?
    Sind das Menschen, die befürchten erkannt zu werden und dann "dumm" dastehen?
    Sind das evtl. sogar Funktioner, die im eigenen Verein kein Gehör finden?

    Was sind eure Ansichten dazu.
    Bye Uwe J.

    Uwe Junker schrieb:

    Gibt es dafür evtl nachvollziehbare Gründe?

    Selbstschutz

    Uwe Junker schrieb:

    Sind das Menschen, die befürchten erkannt zu werden und dann "dumm" dastehen

    Nicht dumm, ....aber angreifbar.

    Uwe Junker schrieb:

    Sind das evtl. sogar Funktioner, die im eigenen Verein kein Gehör finden?

    Auf keinen Fall. Opposition beinhaltet Öffentlichkeit und das verlangen sich Gehör zu verschaffen.

    Gegenfrage:
    Wie viele User gibt es denn aus deiner Sicht als Admin?

    Oswald Stanka schrieb:

    Keine Ahnung welche Menschen das sind und welche Beweggründe sie haben....

    aber eine Gegenfrage an dich, wieso wird jemand der sich mit solchen falschen Angaben anmeldet überhaupt angenommen, bzw. nicht sofort bei erkennen der falschen Angaben gelöscht??

    Mir Gedanken über solche " armen " Menschenkinder zu machen betrachte ich als Zeitverschwendung.
    Aber, Oswald hat zu 100% recht ! Warum bekommen solche Trolle bei erkannten Fakeaccounts überhaupt seitens des Forenbetreibers die Möglichkeit, sich hier aus zu leben ?
    Fakeaccount erkannt - Rausschmiß ! An sich ganz einfach.
    Hundesportliche Grüße

    Burkhard
    Mir persönlich ist es eigentlich egal,ob ich jetzt weiß,wer etwas schreibt,ich schau doch nicht erst,bevor ich lese,ob es eine Adresse oder so gibt.
    Ich denke,das es viel Gründe dafür gibt,anonym zu bleiben und ich gesteh sogar eine gewisse Notwendigkeit,sich äussern zu können,,ohne meine Identität sofort preiszugeben.
    Schluß ist allerdings,und da gibt es gar keine Toleranzgrenze,wenn es unter die Gürtellinie geht oder Behauptungen aufgestellt werden,die diskriminieren oder schlicht falsch sind.
    Des weiteren geht es gar nicht,hier Behauptungen aufzustellen,ohne jeglichen Beweis dafür antreten zu wollen.
    Hier denke ich auch,sollte die Grenze im Forum gesenkt werden,ich erkenne da wirklich keine Bereicherung,egal,ob die Beiträge ab und an auch richtig sind.
    LG Heinz
    Das Hirn ist keine Seife - es wird nicht weniger, wenn man es benutzt!

    (Hinweis: Die Signatur ist wie eine Visitenkarte: Sie dient der selbstdarstellenden Information über den Autor - nicht der Beurteilung des Lesers)
    Moin zusammen,

    ich erinnere mich noch an Alf vor Jahren, als es um Dominanztraining gegangen ist, etwas, wovon ICH persönlich sehr profitiert habe, ihm dafür schon wirklich sehr dankbar bin.

    Ich meine mich zu erinnern, dass es im Hintergrund dann ja wohl eine Form von Hetzjagd gegeben hat, wo dann der falsche Alf Unannehmlichkeiten bekommen hat, sich darüber dann der User Alf rausgezogen hat.

    Ursache und Wirkung... natürlich will auch ich wissen, mit wem ich es zu tun habe. Aber ich würde niemals auf die Idee kommen jemanden dann richtig auf die Pelle zu rücken, nur weil er mir offen seine Meinung sagt, was er von mir oder meiner Ausbildung hält, egal
    nun,ob anonym oder bekannt.

    Von daher kann ich das verstehen.

    Andersherum verhält es sich aber so, dass ich kaum mehr Lust habe mich mit dem möglichen guten Inhalten auseinander zu setzen ohne in Gefahr zu laufen ein Soldat eines Krieges zu werden, der nicht der Meinige ist, nur weil ich auf Sachenene eine ähnliche Sichtweise habe.


    Gruß reinhard
    Schön mal vor der eigenen Tür kehren...
    Also, ich finde, so lange jemand einigermaßen höflich ist und nicht beleidigend oder persönlich verletzend agiert, spielt es keine Rolle. Wenn man nach den Äußerungen einiger hier geht, darf man ja auch keine Meinung haben, wenn man auf Landesebene nur 71 in B geschafft hat... Wobei ich mal eben festhalten möchte, dass ich durchaus auch schon bessere Prüfungen geführt habe und mein Möchen sich sehr wohl sehen lassen konnte. Just for the record...

    ​Fakt ist doch schließlich, dass man eh nicht jeden kennt und insofern hinter diversen Nicks für den einzelnen nicht unbedingt eine reale Person steckt. Es geht also letzten Endes nur um den Inhalt, nicht um den, der es schreibt. Ich kenne Detlef auch nicht persönlich, oder Tinka oder Colonia und so viele andere. Überspitzt gesagt, könnten die mir auch einen vom Pferd erzählen, wie man so schön sagt. Auch kennen mich hier die wenigsten noch oder haben mich je einen Hund führen sehen, also können sie sich auch kein Urteil über mich erlauben. Aber trotzdem kann man doch diskutieren und, mit Verlaub gesagt, auch unterschiedlicher Meinung sein.

    ​Just my two Cents...

    LG

    Bine
    [url]www.pfotenfutter-krallenkrams.de[/url]
    Hallo Bine,

    Ich bin jetzt seit 2006 hier, weil ich nach Input suche, unabhängig von Prüfungen. Ich habe damals Uwe geschrieben, dass ich hier nur lesen möchte, nicht aufgrund großen Leistungserwartungen hier bin.

    Er hatte mich ermutigt hier trotzdem zu schreiben.

    Ich kenne hier einige persönlich, i.d.R. darüber, dass mir verschiedene Posts gefallen haben und ich dann irgendwann über PNs nicht nur Kontakt gemacht habe, sondern man sich zum Arbeiten und zum Austausch getroffen hat.

    Und genauso hat es sich auch anders herum verhalten, ich habe PNs erhalten und kenne die Person dahinter.

    Mich interessieren auch keine Verbände, ich habe zwar Respekt vor großen Leistungen, aber deswegen überhaupt keine Berührungsängste.

    Ich bin auf Seminaren, auch internen, gewesen, die manchmal eigentlich nicht auf meiner Linie sind. Aber urteilen kann ich nur, wenn ich etwas auch gesehen habe.

    Mittlerweile ist mir das eigentlich völlig egal, was wer wie von mir hält. Man merkt sehr schnell, ob es menschlich paßt oder eben nicht. Manchmal sind mir Hundesportler lieber, die einen anderen Ansatz verfolgen als ich, als Hundesportler, die vom Ansatz her mehr in meine Richtung gehen , aber Gott und die Welt missionieren wollen.

    Zum Glück steht es mir frei, mit wem ich Umgang pflegen möchte.

    VG reinhard
    Schön mal vor der eigenen Tür kehren...
    Als ich mich hier vor langer Zeit angemeldet hatte, musste man noch den Realnamen angeben. Nicks waren nicht erlaubt.
    Schade, dass das mit der Zeit gestrichen wurde, dann gäbe es weniger solcher Forentrolle.
    Gruß Bettina

    "Wer etwas erreichen will, sucht Wege. Wer entschuldigen will, sucht Gründe."
    Letzten Endes ist es doch Deine Entscheidung, Uwe. Es ist Dein Forum. Wenn Du keine anonymen Schreiber willst - nimm sie nicht an. Wenn Du willst, dass bestimmte Regeln im Umgangston eingehalten werden, kannst Du User, die Deine persönlichen Grenzen überschreiten, sperren.
    ​Allerdings glaube ich, dass Anonymität allein kein Grund ist, in einer Diskussion Beiträge, die einem nicht gefallen, die eine andere Meinung als die eigene darstellen, abzuwerten. Jeder macht so seine eigenen Erfahrungen.

    LG
    Bine
    [url]www.pfotenfutter-krallenkrams.de[/url]
    Hi Bine,
    Es geht mir nicht darum, was ich will.
    Mir geht es eher um einen Gedankenaustausch ob der Beweggründe.
    Es kann ja auch gute Gründe dafür geben, sich zu verschleiern.

    Ich möchte dieses Forum ja auch offen halten und unterschiedliche Ansichten erlauben.
    Auch ist die Angabe eines Namens kein Garant für Ehrlichkeit.
    In begründeten Fällen lösche ich ja bereits.
    Bye Uwe J.
    Hallo zusammen,

    als Forums"Inhaber" ich nicht einfach die Balance zu halten, wenn man ein Forum lebendig und kontrovers gestalten will. Grundsätzlich stimme ich Bettina und Bine zu, früher waren Fantasienamen nicht erlaubt,...und es ist deine Entscheidung, nur User zu zulassen die Ihren Namen preis geben.

    Darauf würde ich es beschränken, wenn man anfängt, Beiträge zu sperren, das hat einen "bitteren " Beigeschmack, und man macht die Schreiber zum "Opfer"

    In der heutigen Zeit scheint das Face to Face Gespräch eh nicht mehr zeitgemäß und von vielen ist es sogar schon schwierig, er überhaupt zu probieren,...mir scheint das es mehr und mehr verlehrt wird, miteinander zu reden.

    Wenn wir es schon über die Tastatur versuchen, sollte ich den Namen kennen, alleine wegen der Anrede( war früher so 8)) ich finde es "doof" mich mit einem "Rotkelchen" zu streiten, der arme Vogel kann doch garnichts dafür...

    Grnudsätzlich denke ich aber das diese anoynen Menschen, ein Problem mit sich oder der Welt haben, und deshalb möchte ich auf keinen Fall mit Ihnen tauschen, helfen gerne,...
    tschöö mit ö

    Bine DSH schrieb:

    Allerdings glaube ich, dass Anonymität allein kein Grund ist, in einer Diskussion Beiträge, die einem nicht gefallen, die eine andere Meinung als die eigene darstellen, abzuwerten. Jeder macht so seine eigenen Erfahrungen.

    Hi Bine,irgendwie versteh ich nicht,warum du immer auf der Schiene "Meinungsfreiheit" fährst,die ist doch grade hier so offen wie selten.Ich habe Uwe damals schon mal gebeten,früher gewisse "Anonyme" zu sperren,Uwe wollte immer die größtmögliche Freiheit dieses Forums lassen.Ist auch ok so,wenn hier so etwas wie "Zensur" demnächst schneller statt finden sollte,so liegt das einzig an Schreiblingen wie MARESA.
    Ebenso find ich es unverständlich,wo dein Problem liegt,wenn jemand nachfragt,ob der Schreiber auch nachweisen kann,das seine Thesen zeigbar sind.
    Ich lese hier so here Beiträge,wie man alles besser machen kann,das die herkömmlichen Arbeiten nicht mehr zeitgemäß sind und und und.......
    Nun habe ich aber Erfahrung genug in dieser Arbeit,das ich weiß,wann Dinge in der Praxis nicht umsetzbar sind,zumindestens habe ich noch keinen gesehen,der das so geschafft hat.
    Ist es da nicht legitim,zu fragen,ob man das auch mal in Live sehen kann?
    Ich kenne ZB weder Oswald oder Manny persönlich,aber ich bin fest davon überzeugt,das,würde ich diese Frage an sie richten,sie mir gerne zeigen,wie das aussieht.
    Das aber ist genau der Knackpunkt,an dem die Diskussionen ständig abdriften,diese Schreiberlinge berufen sich dann permanent auf Namen,die "angeblich" genau so erfolgreich arbeiten.
    Also,ich bin jederzeit bereit,mich öffentlich zu entschuldigen und sogar bereit,es in meine Ausbildung zu übernehmen,wenn mir derjenige auf dem Platz beweist,das er es so kann,wie er es hier beschrieben hat.
    LG Heinz
    Das Hirn ist keine Seife - es wird nicht weniger, wenn man es benutzt!

    (Hinweis: Die Signatur ist wie eine Visitenkarte: Sie dient der selbstdarstellenden Information über den Autor - nicht der Beurteilung des Lesers)
    Worte aus dem Herzen..... Heinz P.s. mit Sicherheit
    Sorry Bine ..das war vielleicht nicht so ganz Fair...
    mein Grundsatz;nur so Theoretisch sein wie man in der Lage ist es Praktisch umzusetzen ist nicht jedermanns sache...
    Die Hundewelt besteht für die meisten aus Methoden...für mich aber sind es Prinziepien...
    der zweck heiligt nie die mittel...
    beste Grüsse
    Alle sagten,es geht nicht,da kam einer der das nicht wusste-und tat es....
    Mich irritiert das Verständnis einiger für " fake accountzs ".
    Wenn jemand in einem öffentlichen Forum seine Meinung sagen will, dann sollte sie/er - nach meiner Auffassung - auch dazu stehe, oder schweigen.
    Öffentliche Meinungsäußerung beinhaltet nun mal Charakter und auch Inkaufnahme von Reaktionen.
    Wer dass nicht will, braucht sich ja nicht zu äußern. Das hat nichts mit Meinungsvielfalt, Toleranz u.ä. zu tun
    Aber - wahrscheinlich ist mein Blickwinkel meinem Geburtsdatum geschuldet.
    Hundesportliche Grüße

    Burkhard
    Hallo,

    grundsätzlich bin ich für einen respektvollen, höflichen und manchmal sicherlich auch kontroversen Umgang. Mir ist es völlig wumpe, ob ich meinen Diskussionspartner in diesem Forum kenne oder nicht... und ich kenne nur wenige persönlich, was mich aber auch nicht stört.

    Wenn jemand der Meinung ist anonym hier aufzutreten soll er es tun. Stört mich nicht, so lange die Umgangsform stimmt und die Diskussion zielführend und einigermaßen sachlich bleibt.

    Warum sich jemand hier anmeldet und gerne anonym sein möchte? Es gibt hier, wenn man sich die Mitgliederliste ansieht, viele Menschen, die einen Nickname haben bzw. wenig bis nichts über sich preisgeben. Das können dann in der Tat Funktionäre sein, Richter, Vorstände, Tierschützer, erfolgreiche und bekannte Sportler die nicht ständig per PN belästigt werden wollen, etc. pp.. Es fällt eben nur auf, wenn einer dieser sicherlich vorhandenen, stillen Mitleser plötzlich anfängt mitzudiskutieren... soll er machen.

    Und das Argument, dass nur jemand hier mitreden darf, der beweisen kann, dass er es selber auch kann und umsetzt ist doch Blödsinn. Damit wäre jede Diskussion über Fußball und Politik betroffen, wenn der Diskutierende kein Profi-Fußballer oder -Trainer bzw. Politiker ist. Auch da reden Laien und Menschen mit nicht einmal Halbwissen mit und haben eine Meinung zu einem Thema, ohne jemals bewiesen zu haben, dass sie es besser können, geschweige denn irgendeine Praxis haben.

    Also, warum soll das hier nicht auch okay sein?

    Viele Grüße

    Sören
    Ich dürfte ja zu den "Urgesteinen" hier und im "alten" Forum zählen...Im Prizip habe ich nichts gegen "Anonyme", allerdings wer hier wild diskutiert, Meinungen massiv verteidigt und Theorien predigt, sollte schon mit seinem Namen dafür stehen!
    Wer sich allerdings komplett versteckt und bewusst falsche Daten angibt, hat meist etwas zu verbergen

    IP - Verschleierung kann auch andere Ursachen haben, nutze ich auch meist und schalte es dann nicht ab.
    beste Grüße

    Uwe
    Naja,

    wenn man eine Meinung vertritt, die vielleicht auch nicht ganz die Meinung der "breiten Masse" wiederspiegelt, dann ist es anonym einfacher.

    Ich bin ja nicht nur in diesem Forum aktiv und stehe eigentlich überall offen zu dem was ich schreibe. Und ich bin eben auch Funktionär: Richter, Körmeister, sitze in diversen Vorständen und so weiter...

    Und es ist mehr als einmal vorgekommen, dass jemand an meinen Richterobmann bzw. Sportbeauftragen Ausdrucke und Zitate von mir zugespielt hat, weswegen ich mich erklären musste. Da ging es um Ausbildungsfragen, Fragen zum Verein und zur Vereinspolitik, etc.. Das waren für mich auch nicht immer angenehme Gespräche. Ich bin da zwar immer mit heiler Haut rausgekommen, es gab nie Sanktionen oder sowas, aber ich wurde oft genug zu Stellungnahmen und Erklärungen aufgefordert... war nicht wirklich schön.

    Von daher hat das Vertreten von Meinungen mit "offenem Visier" auch oftmals massive Nachteile, wenn einem jemand Böses will. Von daher habe ich schon Verständnis für jemanden, der das nicht mit sich machen lassen möchte, dennoch gerne seine Meinung vertreten will.

    Viele Grüße

    Sören

    Sören schrieb:

    Ich bin ja nicht nur in diesem Forum aktiv und stehe eigentlich überall offen zu dem was ich schreibe. Und ich bin eben auch Funktionär: Richter, Körmeister, sitze in diversen Vorständen und so weiter..

    Bin / war ich auch fast alles, trotzdem kann ich das was ich sage auch überall vetreten...in einem Forum, bei einer Prüfung oder an einem Stammtisch! Will man mir deswegen etwas vorwerfen, gibt es meist ein klares Gespräch

    PS: Wenn ich mich so schützen muss, das ich mich mit fremden Daten anmelde und meine IP verschleiern muss, dann lese ich maximal mit aber ansonsten halte ich mich bedeckt
    beste Grüße

    Uwe