Welpe rockt im Zwinger

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Welpe rockt im Zwinger

    Hallo,
    hat jemand von euch eine Idee, wie wir der Mayla ( 14 Wochen alt )das alleine im Zwinger sein angewöhnen können?
    ich habe fast schon alles ausprobiert, ohne Erfolg.
    Als erste habe ich versucht, sie mit einem Wasserstrahl am bellen zu hindern, also immer wenn sie angefangen hat zu bellen, kam ein Wasserstrahl. Das findet sie aber eher lustig und spielt mit dem Wasserstrahl und bellt sobald ich aufhöre.
    Dann habe ich ein Bell Ex genommen......ganz klasse....sie bellt leise bis das Ding leer ist und dreht dann wieder richtig auf.
    Ich habe ihr mein Tele umgebunden und auf Vibration gestellt sobald sie bellt, interessiert sie null.
    Auch ein Spielball mit Futter bringt keinen Erfolg.
    Viele Grüße
    Peter A.

    Niveau ist keine Hautcreme
    Alles, aber auch wirklich alles was die Neuropsychologie und Verhaltensbiologie zum derzeitigen Stand der Forschung über die Gehirnphysiologie und deren Entwicklung und damit des allgemeinen Verhaltens, dessen Entwicklung und Reaktion auf Stress weiß, verbietet die Haltung eines sprichwörtlichen Babies im Zwinger und dann noch allein. Es sei denn man WILL sich einen Problemhund heranziehen.

    Allein bleiben in dem Alter übt man für gewöhnlich in Mini Schritten - Minutenweise, evtl anfangs je nach Hund sogar nur in Sekunden Schritten und den damit verbundenen Stress und die Vorstufe zur echten Trennungsangst bestraft auch tunlichst nicht. Denn in dem Fall aktiviert man das limbische, emotionale Gedächtnis mit den völlig falschen Stress reizen. Um eine nervenesten Hund zu haben der souverän mit Stress umgeht und trotz Stress rational Probleme löst braucht es die Großhirnrinde.
    Seit wann hast Du sie? Wie lange geht das schon?

    Ich frage auch warum sie allein im Zwinger sein muss. Ist sie wenigstens in ein kleine Box oder der grosse Zwinger ausgesetzt? Ob das für ihre weitere Entwicklung schädlich ist, weiss ich nicht.

    Ich hatte eine Frau in der Gruppe mit eine DSH Welpe die auch lange gebellt nachts. Ich fragte, wie lang hat sie gebellt. Die Antwort: bis die Polizei kam.

    Es wär nicht mein Ding.
    Life, z.B. Hundesport, is really simple but we insist on making it complicated
    Die Kleine muss alleine im Zwinger bleiben, weil sie uns die ganze Bude ruiniert.
    Tapeten abreißen und alles was nicht niet und nagelfest ist zu zerstören gehört zu ihren Lieblingsbeschäftigungen.
    Außerdem tyrannisiert sie unser ältere Hündin, so das die Gefahr besteht, das diese sich mal durchsetzt und der Kleinen zeigt wer der Chef im Ring ist.
    Würde ich nicht wirklich toll finden, wenn nicht irgendwer eingreifen kann.
    Da wir nun mal zu der arbeitenden Bevölkerung gehören, kann nicht ständig jemand bei den Hunden sein.
    Viele Grüße
    Peter A.

    Niveau ist keine Hautcreme
    Zuerst finde ich es wichtig einen Rythmus in den Welpen hereinzubekommen.
    Also wir gehen Gassi, spielen oder machen sonstige Unternehmungen - dann gibts Futter anschließend geht er in den Zwinger.
    Meistens sind die Kleinen dann eh müde und schlafen. Das gleiche spielt sich dann am Tag mehrmals ab.
    Nach dem Gassi, Futter gehts in die Heia.
    Bisher habe ich damit keine Probleme gehabt.
    Und das bell-ex war ein Sprühhalsband...

    Peter, ich will Dir nicht zu nahe treten, aber vielleicht solltest Du Dir mal Gedanken, warum der Hund das macht und nicht, wie Du gegen die Auswirkungen am besten angehst.

    Zum Bell-ex kann ich DIr eines sagen, dass es Dir passieren kann, dass sich bei dem Jungen Hund die Stimmbänder verkleben können, wenn er sich stimmlich in Frequenzen bewegt, die in der Summe einfach widernatürlich sind, aber dann das Gerät nicht auslösen. Als erwachsener Hund kommt dann eher ein heiseres Schreien, statt ein Bellen.

    Vielleicht kannst DU es zeitlich einfach nicht leisten diesenHund die Aufmerksamkeit zu geben, die er braucht um sich anständig einzugliedern.

    Aber hier dann mit Vermeidungslernen zu reagieren halte ich für falsch.

    Tut mir leid, ich sehe das einfach so.

    Gruss Reinhard
    Schön mal vor der eigenen Tür kehren...
    Die 'alten Hasen' raten zu einem Wecker, da die Tickgeräusche angeblich den Herzschlag der Mutter simulieren.
    Kleidungsstücke, welche den Geruch des Besitzers in sich tragen.

    Einsamkeit ist nicht heilbar. Einsamkeit kann auch nicht abtrainiert werden. Es ist gefühlter Schmerz.
    Wenn es gar nicht anderst geht, sollte dieser Ort mit etwas Erfreulichem verknüpft werden - z.B Futter, Sicherheit und Ruhe.
    Solange das kleine Mädchen Angst um ihr Überleben hat, wird sie dieses Verhalten nicht abstellen. Bellen ist kein Ausdruck von Rebellion, vielmehr von Hilflosigkeit.
    Wenn ein Hund Schmerzen erträgt, Unannehmlichkeiten, ist das kein Zeichen von Härte und Kampfesmut, vielmehr von schierer Verzweiflung.
    Mein Rüde musste sich auch an ein Gehege gewöhnen. Im Gehege wurde gespielt, geschmust - und er wurde dort ausschließlich gefüttert. Die Zeit wurde langsam ausgedehnt. Dazwischen Kontakt zu uns. Spiel. Kleine Spaziergänge.....
    Auch er war zu Anbeginn ein hoch begabter Sänger. Er wurde dann von der Ferne angesprochen, so dass er wusste, dass er nicht alleine ist. Auch Nachts. Ich selbst bin zwei Nächte in der Nähe geblieben, nur um stimmlich präsent zu sein. Er begriff relativ schnell, dass es keinen Grund zur Furcht gibt. Das es immer einen 'Ansprechspartner' gibt.
    Später dann, als er sich an das Gehege gewöhnt hatte, durfte er in dem Häuschen schlafen, welches sich direkt am Haus befindet.
    Heute kommt er sehr gut in seinem Gehege zurecht.

    MfG,
    Kimmy
    Hi,

    ​ein Welpe, der den ganzen Tag allein bleiben muss, zerstört bereits aus reinem Beschäftigungsdrang und Frustration alles um sich herum. Ein Welpe, der den ganzen Tag allein im Zwinger bleiben muss, bellt und jammert natürlich, um seiner Verzweiflung und Einsamkeit Luft zu machen.
    ​Tut mir leid, aber wenn ich es zeitlich nicht leisten kann, einen Welpen so zu halten wie es sich gehört, dann kann ich mir keinen Hund zulegen. Einen jungen Hund muss man an das Alleinsein gewöhnen und dies möglichst schrittweise. Wenn ich mir dann vorstelle, einen Welpen dann zur Strafe mit einem Wasserschlauch zu malträtieren oder gar ein Bell-Ex drauf zu machen - sorry, geht gar nicht.

    ​Wenn gar nichts anders geht (und man trotz der ungünstigen Voraussetzungen einen jungen Hund anschaffen möchte), dann muss man eben seinen Urlaub nehmen - und zwar im "schlimmsten" Falle die Partner nach einander, damit der Hund ausreichend Zeit zur Eingewöhnung hat und auch lernen kann, über kurz oder lang allein im Zwinger zu bleiben.

    LG
    Bine
    [url]www.pfotenfutter-krallenkrams.de[/url]
    Boxentraining! Boxentraining! Boxentraining!

    Grosse Box in den Raum gestellt, Puppy hat Familienanschluss, einen Kong mit gefrorener Erdnussbutter, Ochsenziemer oder andere Leckereien zur Bespassung und meist ist nach einigen Tagen Ruhe im Karton weil der Welpe sich an die Struktur gewoehnt.

    Auch wenn man sich in D gegen solch eine Erziehung straeubt ich schwoer mittlerweile auf Boxentraining fuer Welpen. So rund ab 10 Monaten kann man ihnen Nachts vertrauen und wenn man Tags ueber nicht aufpassen kann und sie die Familie terrorisieren kann man sie aus der Situation herausnehmen und wegsperren ohne das sie sich selbst umbringen.

    Verschiedene Puppy Set Ups die gerne in den USA genutzt werden.







    Ist wirklich kein Rocket Science. :)
    Die einfachste und beste Möglichkeit ist :
    Du tauschst den Welpen gegen einen Tennisschläger. Der kann nicht nur Tage sondern auch Wochen alleine im Zwinger beleiben.Der Tennisschläger benötigt keinerlei Zuwendungen und ist viel leichter zu bändigen als ein Lebewesen. Er stört nie , auch wenn er traurig und einsam ist.
    Die Farbe beißt nicht
    Was oftmals unterschätzt wird ist das Futter. Wenn der Proteingehalt zu hoch ist, damit der Welpe schon auf 'Einhundertachzig-ist', ist es auch nicht förderlich.
    Da ich die Gegebenheiten nicht kenne, möchte ich mir kein Urteil bilden. Was aber wirklich wichtig ist - der Zwinger darf keine Strafe sein oder aber ein Ort, wo er Bestrafung nicht ausweichen kann.
    Wenn die Althündin den Welpen maßregelt darf sie das. Sie muss nicht nur lächeln und sich als Beißwurst behandeln lassen. Auch der Mensch kann sich hinter den älteren Hund stellen.
    Wichtig meiner Meinung nach ist nur, dass keine menschlich gemachten Feindschaften aufgebaut werden.

    MfG,
    Kimmy
    Also, Kimmy, was das jetzt mit dem Futter zu tun hat, wenn ein Welpe mit 14 Wochen bei Alleinbleiben im Zwinger über viele Stunden Theater macht - das erschließt sich mir jetzt mal nicht. Zunächst mal braucht ein Welpe ausreichend Protein für sein Wachstum und dann halte ich das Verhalten des Hundes eher für normal. Wenn ich ein Rudeltier im "Kleinkindalter" in Isolationshaft stecke, dann ist Theater vorprogrammiert, egal, welches Futter man gibt. Das hat was mit Leid, Einsamkeit und Frustration zu tun, nicht mit Protein...

    LG

    Bine
    [url]www.pfotenfutter-krallenkrams.de[/url]
    zu meiner Verteidigung........
    die kleine Maus soll nicht den ganzen Tag im Zwinger bleiben.
    Meine Lebensgefährtin geht um 09:00 Uhr zur Arbeit, dann muss sie in den Zwinger.
    Meine Stieftochter kommt spätestens um 12:30 Uhr von der Schule und der 1. Weg ist dann zum Zwinger und die Kleine wieder raus holen.
    Dann tollt sie noch mit ihr rum und geht dann mit ihr ins Haus.
    Auch nachts ist die Hündin im Haus, schläft bei mir AM Bett.
    Es geht hier lediglich um die Zeitspanne von 09:00 Uhr - 12:30 Uhr
    Viele Grüße
    Peter A.

    Niveau ist keine Hautcreme

    britta_vamos schrieb:

    Die einfachste und beste Möglichkeit ist :
    Du tauschst den Welpen gegen einen Tennisschläger. Der kann nicht nur Tage sondern auch Wochen alleine im Zwinger beleiben.Der Tennisschläger benötigt keinerlei Zuwendungen und ist viel leichter zu bändigen als ein Lebewesen. Er stört nie , auch wenn er traurig und einsam ist.


    Auf solche Antworten kann ich echt verzichten!!!!!!
    Viele Grüße
    Peter A.

    Niveau ist keine Hautcreme