Verkauf eines Welpen in die USA

    Verkauf eines Welpen in die USA

    Hallo,
    ein Welpe aus meinem Wurf soll nach Houston gehen. Transport und Ausfuhrbedingungen konnten mir die Mitarbeiter von Gradlyn sagen.
    Aber wie ist das mit Garantiesachen ? Mal angenommen der Kleine ist nicht gesund, HD ED Herz so ein Hund kann ja unendlich viele "Mängel"
    haben, die man beim Welpen nicht sieht. Ist man da zu Schadenersatz verpflichtet so wie VW beim Dieselskandal oder kann ich die
    Mängelhaftung per Vertrag ausschließen, bin ja Privatperson. Ich kann mir definitiv nicht leisten einen Ersatzhund kostenlos hinterher zu schicken, habe ja auch nicht dauernd Welpen,
    oder die Kosten zurückzuerstatten.
    Noch jemand aus dem Ausland werde ich keine Zusage mehr geben, das ist mir alles zu aufwändig, aber der ruft schon seit vor Weihnachten dauernd an
    weil er unbedingt aus der Hündin was haben will, da mag ich jetzt auch nicht mehr absagen.
    Bitte nur sachliche und vernünftige Antworten!
    gerne PN
    Vielen Dank schon mal
    feuerteufel
    Hallo,
    Hunde gelten immer noch als Dinge oder Sachen,....deshalb ist es schwierig, mit der Gewährleistung. Textbausteine wie:

    gekauft wie gesehen, oder durch den Tierarzt im Impfausweis bescheinigtes Gesundheitszeugnis können sinnvoll sein.

    Ein Haftungs und Gewährleistungsausschlusss im Kaufvertrag ebenfalls, ob sie aber letztlich bei einer Gerichtsverhandlung Bestand haben,...?!?

    Wir haben immer mit den Käufern gesprochen, das wir keine Garantien geben können auch keinen "Ersatzwelpen" produzieren können. Wir haben allerdings auch nie Beanstandungen zur unseren Welpen bekommen.

    tschö mit ö

    Rede doch mit ihm, und sage es einfach, du wolltest Ihm nicht absagen, deshalb könne er gerne einen Welpen haben, aber von Ersatz oder Garantieleistung kann er keinen Gebrauch machen.
    Oder du vereinbarst eine feste Summe die du im bei Mängel zur zahlen ist.
    Hallo !

    Ein Gewährleistungsausschluß bzw. eine Einschränkung wie Claudia sie beschreibt ist nicht möglich.
    Da der Verkauf in Deutschland stattfindet (Wohnort des Verkäufers) gilt deutsches Recht .
    Bei Meinungsverschiedenheiten hat der Richter wie in jedem Verfahren einen Ermessensspielraum der so weit geht das du im schlimmsten Fall die Kosten des Welpen und die Flugkosten etc. ersetzen mußt.
    Aber sei froh das es nicht nach US Gesetz verhandelt wird ........ da geht der Ersatzanspruch schon mal leicht in den fünfstelligen Bereich ;)

    Beste Grüße

    Terry
    Vielen Dank Terry, für die genauen Infos, es ist immer schwierig mit "lebenden" Dingen.
    Ich habe immer wieder von verschiedenen Auslegungen der Anwälte und Richter gehört, aber eigentlich recht unterschiedlich in der Auslegung bzw. vom Maß, aber Fakt war meist, das der Verkäufer den kürzeren Streichholz hatte ....

    tschöö
    Habe gestern noch mit"meinem Ami" geschrieben, er erwartet von sich aus keine Garantie weil das wegen
    der Entfernung für ihn keinen Sinn macht. Ich hoffe jetzt erstmal dass der kleine Huffa kerngesund ist und
    ein toller Diensthund wird.
    feuerteufel