Das Phänomen "Viorel Scinteie"

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Anja wrote:

    Provokante Frage: dient das Video überhaupt dem Selbst-Marketing oder ist es ein Zusammenschnitt zufälig ungünstiger Momente, die eigentlich jeder Helfer von sich auch nicht wirklich gesammelt sehen möchte?

    Vg Anja


    Das Video steht auf seinem eigenen youTube Kanal, dürfte also, wie die anderen gezeigten durchaus von ihm selbst als gut befunden werden.
    LG Raphaela

    The Problem is not the Problem. The Problem is your attitude about the Problem.
    Captain Jack Sparrow
  • Ja klar. Aber auf einem Seminar vertraut man grundsätzlich dem Seminarleiter, in der Regel jedenfalls, schliesslich findet man den gut und ist deswegen da - um was von ihm zu lernen.

    Da ist einem nicht immer klar dass manche Methoden üble Folgen haben können. Man dürfte doch eigentlich davon ausgehen, dass so ein Seminarleiter weiss, was er da tut.

    Bis jetzt stand ich Scinteie recht neutral gegenüber, aber die Aufnahmen von den sich am Gummi überschlagenden Hunden und diese Welpen-"Ringhetze" kann doch beim besten Willen kein normaler Mensch in Ordnung finden.
    Gruß Bettina

    "Wer etwas erreichen will, sucht Wege. Wer entschuldigen will, sucht Gründe."
  • Trine wrote:

    Es gehören auch immer HF dazu, die das machen lassen....


    Wie wäre es, wenn einfach beide Seiten da etwas Hirn walten lassen würden und sich nicht ständig den schwarzen peter hin und her schieben?

    HF, die sich vorab informieren und auf ihr Bauchgefühl hören und Helfer, die Ahnung von Ausbildung und technisch korrektem Arbeiten haben und nicht nur ihren Egotrip ausleben?

    Die Welt könnte so einfach sein...
    LG Raphaela

    The Problem is not the Problem. The Problem is your attitude about the Problem.
    Captain Jack Sparrow
  • leider sind meine Dateien zu groß zum hochladen..
    Ich kann nur von dem Berichten, wie wir Viorel letztes Jahr erlebt haben und das war im Grunde ein sehr netter und auch humorvoller Seminargeber, der auf jeden sehr individuell eingegangen ist.
    Unser Seminar war rein aus den SD ausgelegt, somit die Theorie und Praxis auch...
    Wie man vielleicht erkennen kann.. auch ein Viorel arbeitet mit Clicker :)
    Für manche Typen Hund war es sicher nicht ganz optimal, da Viorel ein sehr aktiver und schneller Helfer ist, das wusste man ja aber auch schon vor dem Seminar und konnte abwägen ob man daran teilnehmen möchte oder nicht. Zu keiner Zeit, hat er etwas gemacht, was den Hundeführern nicht angenehm war.. er hat es akzeptiert, wenn ein Hundeführer bestimmte Ausbildungswege abgelehnt hat und nach alternativen gesucht.
    Klar hat er bei einigen Hunden sehr viel Gas gemacht, auch bei meiner Hündin.. zu dem Zeitpunkt habe ich meine Grenzen kennen lernen dürfen, und das war auch gut so..
    Was ich nun allerdings bei den hier geposteten Videos sehen konnte, habe ich bei Vio nicht erlebt (zu dem Zeitpunkt unseres Seminares) und muß auch eingestehen etwas irritiert zu sein.. etwas ist gut.. etwas mehr..
    Images
    • DSC00781.JPG

      813.85 kB, 1,151×1,711, viewed 45 times
    • DSC00778.JPG

      856.52 kB, 1,158×1,460, viewed 44 times
    • DSC00791.JPG

      685.34 kB, 850×1,394, viewed 45 times
    Gruß Steffi ...
  • leider kann ich nicht alle Bilder hochladen... auch in anbetracht dessen, das manche hier eventuell nicht öffentlich gemacht werden möchten..
    Images
    • DSC00840.JPG

      354.05 kB, 800×981, viewed 40 times
    • DSC00851.JPG

      308.51 kB, 800×690, viewed 44 times
    • DSC00858.JPG

      262.07 kB, 800×534, viewed 38 times
    • DSC01541.JPG

      247.53 kB, 800×584, viewed 40 times
    Gruß Steffi ...
  • Tatsächlich ist im Moment ja nicht viel los hier.
    Von daher spielt es ja keine Rolle, wie lange ein Topic alt ist. Ich bin schon an einer Antwort interessiert. Diese Frage selbst ist doch unabhängig vom Topic immer aktuell?

    Würdest Du meine Feage beantworten, was Du als altersgerecht betrachtest? Denn Du hast ja hier eine Beurteilung abgegeben.

    Oder stellt beantwortest Du meine Frage nur mit einer Gegenfrage?

    Gruß Reinhard
    Schön mal vor der eigenen Tür kehren...

    The post was edited 1 time, last by tinka ().

  • Die Bewertung von Peter bezog sich auf - arme kleine Wesen - hier in der Ringhetze ,ca. 4 Monate alt, und - Nerven rumtrampeln -.

    Physisch finde ich die Art so zu hetzen für so junge Hunde zu hart, eindeutig.

    Aber das ist ja nur eine Komponente. Hier kommen ja auch neben dem Beutejagdverhalten deutlich mentale und direkte Belastungen zum tragen.

    Um die geht’s ja auch...

    Gruß Reinhard
    Schön mal vor der eigenen Tür kehren...
  • tinka wrote:

    Aber das ist ja nur eine Komponente. Hier kommen ja auch neben dem Beutejagdverhalten deutlich mentale und direkte Belastungen zum tragen.

    Um die geht’s ja auch...
    Nach meiner - unmaßgeblichen - Meinung kann man da aber einiges an negativer Belastung abmildern, aber auch Verhalten fördern, wenn man sich , für den Hund deutlich , als Hundeführer und nicht als Leinenhalter zeigt.
    Ist aber - erfahrungsgemäß - bei machen suboptimal ausgeprägt.
    Hundesportliche Grüße

    Burkhard
  • Hallo Burghardt,

    eigene Meinung sollte immer für einen selbst maßgeblich sein, mit allen Konsequenzen.

    Im übrigen sehe ich das wie Du, besonders in Bezug auf den HF.

    Negative Belastung... was meinst Du damit. Gibt es positive Belastung?

    Sollte sich ein junger Hund im Aufbau des Schutzdienstes belastet fühlen oder soll er derjenige sein, der im Schutzdienst belastet?

    Woran machst Du es fest, dass eine Belastung für den jungen Hund zu hoch wird?

    Ausdruck - Nerven trampeln - ist ja gefallen.
    Schön mal vor der eigenen Tür kehren...
  • tinka wrote:

    Sollte sich ein junger Hund im Aufbau des Schutzdienstes belastet fühlen oder soll er derjenige sein, der im Schutzdienst belastet?
    Moin Reinhard,
    nun - nach meiner Sichtweise darf ( manch mal vielleicht auch sollte ) , auch ein junger Hund , sich zunächst in einer Situation belastet fühlen. Stichwort lernen im Konflikt. Wenn er dann durch den Rückhalt des HF ( ( Akustische/Körpersprachliche Unterstützung ) aus der Belastung in die Dominierung der Situation kommt, dann hat der sowohl etwas für sein Selbstbewußtsein, als auch für die Bindung zum HF etwas gelernt. Und das bringt ihn ja dann auch weiter, ohne einen Schaden beim Hund zu hinterlassen - eher das Gegenteil.
    Selbstverständlich kann ich natürlich mit vollem Einsatz auf einen ganz jungen Hund keine Belastung wie bei einem Dreier machen - welcher normal denkender und verantwortungsbewußter HF macht sowas ?
    Hundesportliche Grüße

    Burkhard