Lähmungserscheinung beim Hund

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Lähmungserscheinung beim Hund

      Hallo Forumler,

      ich stehe seit einiger Zeit vor einem Problem mit meinem Rüden. Vor ein paar Monaten lies ich ihn in einem Baggersee schwimmen. Als er nach geraumer Zeit wieder raus kam, konnte er seine Hinterbeine nicht mehr bewegen.Er hat sich nur noch mit den Vorderbeinen vorwärts gezogen. Bin gleich zum Tierarzt gefahren und der konnte nichts feststellen. Am nächsten Tag lief er wieder besser und nach einer Woche war er wieder der Alte. Gestern Abend trat dasselbe Problem wieder auf. Er ist in einen Bach gefallen ,wie er mit meiner Hündin tobte aber dazu muss ich noch sagen ,das ich nicht wusste ,das hinter der Hecke ein Bach verlief !(Wir wollten an für sich mit ein paar Hundesportlern aus dem In und Ausland auf einem Sportplatz für die FCI WM und Bundessiegerprüfung trainieren ) Beide wollten wieder raus aber da das Ufer zu steil war,schafften sie es nicht. Ich bin am Bach entlang gelaufen und sie nebenher geschwommen. Nach ca 100 m gab es eine Möglichkeit dass sie wieder rauskommen konnten.Mein Rüde hatte danach wieder die Lähmungserscheinungen. Die Hinterbeine wollten nicht mehr aber seinen Rutenhaltung war normal. Er hat auch keine schmerzen.Wer hatte das auch mal oder kennt sowas? Normal sollte doch schwimmen gut sein ? Noch zur Info; er ist jetzt 9 Jahre alt, ist HD und ED frei und der Rücken war damals bei der Untersuchung ohne Beanstandung !

      Mit sportlichen Grüssen

      Joe
      Geh zum vernünftigen Tierarzt oder eine Tierklinik - mindestens Röntgen, oder auch mehr, je nachdem wie die Fähigkeiten dort sind.
      Das hört sich nach einem verschobenen Wirbel oder eingeklemmten Nerv oder ähnlichem an - also eher was traumatisches, wenn er sonst durchgecheckt ist.
      Auf jeden Fall würde ich das sicher abklären lassen, das wäre mir bei zweimaligem Auftreten zu gefährlich noch irgendwas zu tun bis man weiss was es genau ist.

      VG
      Anja
      HI Joe,
      spar dir das Geld und mach direkt ein MRT, die Preise schwanken zwischen 200 und 800 Euro, ein Preisvergleich lohnt sich. Und die Aussagefähigkeit ist deutlich besser. Cauda ist sehr speziefisch und kann in jedem Alter auftreten. Und wenn du Lähmungserscheinungen hast, ist auch ein wenig Eile geboten.
      tschöö mit ö
      Das klingt ganz nach den Symptomen meines Hundes. Baden / schwimmen gewesen und jedesmal danach, aber kurzzeitig, Hinterhandlähmung. Nur ca. 5 min, danach wieder langsames Gehen möglich. Wir hatten die letzten Runden eh sehr kurz gestaltet. Nur so, wie er mochte / konnte. Er hatte Spondylose.
      Auch er war HD und ED frei und ist mit diesen Symptomen 11,5jährig gegangen ;(
      VG Astrid

      Man lebt ruhiger, wenn: - man nicht alles sagt, was man weiß, - nicht alles glaubt, was man hört und - über den Rest einfach nur lächelt.
      Vor einer MRT würde ich den Hund einem guten Physiotherapeuten vorstellen. Der kann die Baustelle(n) ggf. erfühlen und so die Kosten der weiterführenden Diagnostik möglicherweise senken (dadurch dass man dann schon weiss wo man genau diagnostizieren muss).
      "Ich kann mir die Welt ohne Idioten und Gauner nicht vorstellen."

      Mark Twain
      Ich würde auch immer ein MRT allem anderen vorziehen. Dann weißt du woran du bist.
      Es gibt tolle Physiotherapeuten, die das sicher erfühlen können, aber den muß man erstmal finden. Habe da im Pferdebereich schon die gruseligsten Dinge gesehen.
      Gruß Picci
      Conny, Acanto und Mrs. Twixel für immer im Herzen!!
      Hallo Joe, ich bin Hundephysiotherapeutin, und würde dir auch sofort dazu raten ein MRT des gesamten Rückens machen zu lassen. Das Röntgen kannst du dir sparen, da man darauf ja nur Knochen sieht. Die Symptome deines Hundes sprechen jedoch ganz deutlich dafür,dass irgendwo im Rücken eine Problematik besteh, welche erst bei Belastung deutlich wird . Es kann viele Ursachen haben.( Blockade, Übergangswirbel, Stenose, Cauda......)
      Sollte jedoch bei einem MRT nichts gefunden werden, such dir eine Physio, die Blockaden lösen kann. Diese würdest du gegebenenfalls nämlich auf einer Aufnahme nicht sehen. Hatte ich letztens auch wieder einen Hund.

      LG Corinna
      Hallo zusammen,

      Danke für Eure Antworten. Ich habe mit einer Bekannten telefoniert, die Physiotherapeutin speziell für Hunde ist. Leider ist sie noch im Urlaub und kommt erst Ende nächster Woche zurück. Sie meinte, wenn die Lähmungserscheinungen besser sind,soll ich noch warten bis sie wieder da ist . Bis jetzt läuft er auch normal und ich hoffe, es bleibt so. Ich schone ihn die nächste Zeit und laufe mit ihm an der Leine.

      LG Joe