Sportdoxx

Mal ein kleines Video von einem IGD Dobermann

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    @Alf Fred Kandzia
    Nach Ansehen des o.g. Filmchens habe ich es mir verkniffen, meine ehrlichen Gedanken zu posten, da ich die Dobermanngemeinde zu gut kenne und keine Grundsatzdiskussion, die eh ins Leere führt, eröffnen wollte.
    Nach diesem hier -> https://www.youtube.com/watch?v=90JSOBkSD3U

    gibt es für mich nur ein Fazit: ahnungslos oder größenwahnsinnig! Oder beides zusammen.

    Nein, ich bin kein Züchter, DV-Anhänger, -Sympathisant oder -Mitläufer.
    Ja, ich habe Dobermänner auf Prüfungen geführt.

    Ich geb´ Dir noch einen Tip: Hier im Forum tummeln sich u.a. ein paar Leute, die Ahnung von Gebrauchshunden haben. Ich glaube, dies ist nicht die richtige Bühne für Dich und Deinen "neuen Verband".

    @Nick Schiller
    Darf man wissen, wie Dein leistungsstarker Dobermann heißt oder wo er seine Stärke unter Beweis gestellt hat?
    Auch wenn der Dobi das große Problem mit der DCM hat, ist er für mich gesünder als der DSH.

    Stimmt! Bis zu seinem plötzlichen Tod ist er durchschnittlich gesünder. Sieht man mal von SDU, Wobbler, Spondy etc. ab...
    MfG
    Maik
    Ich finde gut, wenn es Leute gibt, die den verschiedenen Rassen die Stange halten, ich ganz subjektiv könnte gerade unter dem Damoklesschwert der DCM nicht leben und würde mit meinem Hund, vor allem, wenn er ein bestimmtes Alter erreicht hat, gar nicht mehr unbedarft leben, geschweige denn, ihn sportlich belasten...komme allerdings auch von den Doggen, die ja leider durch diese Herzgeschichte auch gern umfallen wie die Fliegen mit 5-6 Jahren und nach dem dort miterlebten Tod des Dobis in Herne vor ein paar Jahren hat sich dieses subjektive Empfinden nicht wirklich zum positiven verändert.
    Zu den Wesenseigenschaften kann ich wenig sagen, erlebe leider viel zu wenige Dobermänner bei der "Arbeit", daher bleibt mir nur Glück und Erfolg zu wünschen, der Rasse kann es ja nicht schaden und etwas mehr Vielfalt fände ich "schon schön" ;)

    LG-Nadin
    @ MMW79

    habe doch nie geschrieben dass der dobi der tollste, beste und gesündeste Gebrauchshund ist. Und den Sachverstand wie die Gruppen die du aufgeführt hast ,habe ich auch nicht, deshalb schrieb ich auch` meiner Meinung und ich denke`.
    Und es sollen sich auch nicht jeder oder viele Leute einen dobi holen , ist für die Rasse vielleicht auch besser.

    Nick Schiller schrieb:

    @ Naomi
    ich brauche nicht träumen, ich habe meinen (noch)gesunden und leistungsstarken Dobi (6,5Jahre) hier Zuhause!Nur weil du einen kranken Dobi hast müssen das andere nicht haben. Hast dich halt nicht informiert und sch..... gekauft


    Dann lass uns an deiner Weisheit teilhaben.. aus welcher Zucht stammt dein Hund?

    Übrigens, krank, war bisher keiner meiner Dobermänner mit nachvollziehbarer Abstammung. Aber ich bin nicht egozentrisch genug um von meinen beiden, auf die ganze Population zu schließen. Ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und sehe, was draußen abgeht.
    LG Raphaela



    Obsequium amicos, veritas odium parit.
    So ein Film ist ja schôn und gut...aber wo bleibt die Prûfung...ach und wer behauptet die IPO Prûfung wûrde nichts Aussagen...der kann mich gerne begleiten...und bitte auf WD nicht zusammengeschnippelte Videos einstellen...Prûfungsvideos reichen aus..
    Alle sagten,es geht nicht,da kam einer der das nicht wusste-und tat es....
    Wer einen leistungsstarken Dobermann sehen möchte, muss sich einfach nur das Avatar von Manny K ansehen :daumenhoch:
    ​Genialer Hund, tolle Leistung und vor allem beständige (!) Leistung und so sieht auch die AT eines Hundes aus, wo man von überlegter Zucht auf Leistungsfähigkeit und Gesundheit sprechen kann.
    LG Raphaela



    Obsequium amicos, veritas odium parit.
    Danke...ich habe einfach nur Glûck gehabt das ich diesen Hund fûhren darf...wir Zittern auch immer ein wenig vor der Herzuntersuchung...is normal...gerade gemacht alles Top...ich bleibe dabei es gibt soo viele richtig geile Dobis...Hammer...fûr mich ist es der erste Dobi...ich hatte immer DSH und Malis...aber einmal Dobi immer Dobi...grins...
    Alle sagten,es geht nicht,da kam einer der das nicht wusste-und tat es....
    Manny um es kurz zu fassen Ijuri von Warringhof ist für mich einer der Dobermänner wo Beispielhaft für die Rasse Dobermann steht. Genau so stell ich mir einen Leistungshund vor. Auch auf der Züchterische Seite dieses Hundes zeigt mir das mit sehr viel Sachverstand gezüchtet worden ist. Auch die Vorfahren von Jury sind mir bestens bekannt. Ilo von der Weyermühle ist noch ein Hund wo ich das Glück hatte selbst im Schutzdienst kennen zu lernen. Meine Helfertätigkeit erlernte ich 1980 - 1995 von Rudi Killmaier und hatte dadurch die Möglichkeit sehr viele Leistungsstarke Hunde kennen zu lernen und zu arbeiten. Meinen Sachverstand und meine Kenntnisse werden hier leider etwas unterschätzt. Auch wenn ich über 30 Jahre Erfahrung in der Ausbildung von Gebrauchshunden mitbringe mute ich mir nicht an zu behaupten das ich alles weis. Genau das Gegenteil würde ich behaupten.Wir stehen alle erst am Anfang von Hunde wissen. Immer mehr neue Erkenntnisse werden gefunden, sei es in der Zucht oder in der Ausbildung. Ich bin ein Ausbilder der immer bereit ist was neues zu lernen nur dadurch habe ich die Möglichkeit zu wachsen. Auch das ist ein Grund warum ich hier im Forum gelandet bin. Hier gibt es sehr viele Leute mit Sachverstand und Wissen. Dazu lernen kann ich immer und für neue Wege zu gehen bin ich auch immer bereit. Habe immer ein offenes Ohr für neues Wissen. Das ist der Grund warum ich hier im Forum bin. Ich sehe mit dem IGD eine Möglichkeit etwas bei der Rasse Dobermann zu verändern. Was ist daran schlecht????
    Hallo Dobermann 1a,
    wenn man etwas verändern will und dazu viele Menschen braucht, muss man überzeugen können und zwar mit einem Konzept und soliden Ideen. Außerdem muss man um ernst genommen zu werden, als Mensch mit Sachverstand akzeptiert werden. Das heißt: man muss sich richtig vorstellen oder bekannt sein, sich einen Namen in dem Bereich gemacht haben. Die Leute müssen einen kennen oder kennen lernen.
    Es nützt nichts, wenn ich mich auf einen Berg stelle und brülle: ich bin Jesus, ich veränder die Welt, folgt mir. Da werden wohl viele stehen bleiben und gucken, aber dann entweder den Kopf schütteln und weitergehen oder lachen und rumerzählen, das die Nora auf einem Berg steht und rumbrüllt. Auch wenn ich mein Leben lang in die Kirche gegangen bin und alle Gebete und Rituale kenne.
    LG
    Nora

    Dobermann1a schrieb:

    Auch das ist ein Grund warum ich hier im Forum gelandet bin. Hier gibt es sehr viele Leute mit Sachverstand und Wissen. Dazu lernen kann ich immer und für neue Wege zu gehen bin ich auch immer bereit. Habe immer ein offenes Ohr für neues Wissen. Das ist der Grund warum ich hier im Forum bin. Ich sehe mit dem IGD eine Möglichkeit etwas bei der Rasse Dobermann zu verändern. Was ist daran schlecht????


    ​Da stellt sich mir die Frage, wenn man Dobermänner züchten möchte, wieso sucht man dieses Wissen dann nicht im Dobermannforum?
    In Sachen Ausbildung ist man hier sicher gut aufgehoben, aber das ist beim Dobermann das geringere Problem. Wieso geht man mit so einem Anliegen in ein Forum in dem es fast ausschließlich um DSH geht?

    Was ist daran schlecht...
    Schlecht ist, dass ihr schlecht vorbereitet zu sein scheint. Ihr versprecht großmundige Veränderungen, um nicht zu sagen, die Rettung des Dobermanns und wenn man dann nachfragt, weil die Präsentation mehr als dürftig ist, wird man pissig.
    Schlecht ist, dass man nicht erkennen kann, ob ihr überhaupt eine Basis habt, um das, was ihr versprecht auch nur im Ansatz erreichen zu können und das was ihr als "Werbung" auf Youtube präsentiert, lässt einen einfach daran zweifeln.

    Die Dobermannwelt hat schon zu viele selbsternannte Retter gesehen, die danach snag und klanglos wieder verschwanden, um nicht sofort und unkritisch in Verzückung zu geraten, wenn ihr jemand verspricht, dass er jetzt alles besser macht.
    LG Raphaela



    Obsequium amicos, veritas odium parit.
    <p>

    Naomi schrieb:

    Wieso geht man mit so einem Anliegen in ein Forum in dem es fast ausschlie&szlig;lich um DSH geht?


    nun, es sind sicherlich viele Themen des DSH angesprochen, es geht im wesentlichen jedoch um Leistungshunde und zu denen "könnte" ja auch der Dobi wieder gehören.
    Bye Uwe J.
    Stimmt schon Uwe, aber wenn ich gesunde, leistungsstarke Dobermänner züchten möchte, würde ich mir als erstes die Datensammler in der Dobermannszene ins Boot holen und die findest du hier nicht.
    In Ausbildungsfragen ist das hier sicher die erste Adresse, aber für die Dobermannzucht finde ich es sehr seltsam, dass man sich da nicht an die Dobermannleute wendet, denn es gäbe genug, die ein solches Projekt sofort mit ihrem Wissen unterstützen würden.
    LG Raphaela



    Obsequium amicos, veritas odium parit.
    Scheinbar ja doch nicht.

    Irgendwie erscheint mir das etwas seltsam.....
    Die Dobermann Leute jammern das es wohl nur noch sehr wenige Züchter gibt, die noch mit halbwegs gesunden Hunden züchten könnten, die Schuld wird einem Herrn Wiblish.....zugeschoben und nun kommt jemand, der etwas verändern möchte und der wird dann gleich als konzeptloser <Nichtswisser hingestellt.
    Also mit Verlaub...
    Irgendwer sagte irgendwann mal
    Wer kämpft kann verlieren ..wer nicht kämpft hat schon verloren.
    Wenn euch wirklich etwas an der Rasse liegen sollte, dann wäre es sicher besser eigene Erfahrungen und Wissen einzubringen als das ganze gleich zu verteufeln.........Zu verlieren haben die Dobis scheinbar ja nichts mehr

    Grüsse
    India

    Nein hatte noch nie einen Dobi ...finde die Hunde aber toll
    Überheblichkeit ist die erste Leitersprosse auf dem Weg nach unten.

    Naomi schrieb:

    würde ich mir als erstes die Datensammler in der Dobermannszene ins Boot holen und die findest du hier nicht.


    das weiß ich nicht. Da hier jedoch sehr viele verschiedene Hundler vertreten sind könnten sich ja Kontakte anbahnen. Die Möglichkeit, sich dann immer noch Rasse intern weiter zu unterhalten, das bleibt doch bestehen.
    Ich werte diesmal als als ersten Schritt. Zu verlieren gibt es doch nichts - oder?
    Bye Uwe J.

    India schrieb:

    Wenn euch wirklich etwas an der Rasse liegen sollte, dann wäre es sicher besser eigene Erfahrungen und Wissen einzubringen als das ganze gleich zu verteufeln...


    diese erfahrungen und das wissen bekommt man in einen dobermannforum ;)

    und wenn man sich mit der thematik beschäftigen tut, dann ist der erste ansprechpartner ein populationsgenetiker und sicher kein leistungshundeforum. zweiter ansprechpartner wären dann erfahrene dobermannzüchter mit den willen zu veränderung, die bereit sind zucht neu zu denken. die beiden muß man zusammenbringen. dazu bedarf es nicht unbedingt eines vereines.
    das wäre das konzept, dass aber leider so nicht vorliegt.
    Sorry wibli
    Erfahrung und Wissen findet man nicht in Foren
    Weder in Zucht noch in Leistungsforen.
    Erfahrung bekommt man dann wenn man sich mit Dingen beschäftigt und Dinge selbst ausprobiert und daraus lernt.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei den Dobis anders sein sollte als in allen anderen Foren.
    Und eine Frage:
    Wenn es doch erfahrene Dobermannzüchter mit dem Willen zur Veränderung im Dobermann Forum gibt???? warum tun sich diese nicht zusammen und verändern etwas?
    Ich denke weil es so sein wird, dass diese Sie untereinander selbst nicht so ganz grün sind und Sie nicht bereit sind einen gemeinsamen "anderen neuen" Weg zu gehen.
    Ansonsten wäre es doch alles ganz einfach.......in der Theorie......

    Zucht .........Tierzucht .......Veränderungen dauern......da kann keiner um die Ecke kommen mit einem Konzept welches gleich von Null auf hundert gefahren wird und man beim nächsten Wurf dann gleich das Nonplusultra bekommt.
    In Generationen denken ....mussten wir mal lernen.

    Nein es bedarf keines Vereins ......sondern Menschen die das gleiche Ziel haben und dabei auch mal die kurzsichtigen eigenen Vorteile hinten anstellen........um ein grösseres Ziel gemeinsam zu erreichen.
    Aber so wie Du schreibst, sitzen die ja alle im Dobermann ´Forum und warten darauf das einer den Anfang macht.
    2017 ?? 2018 ??

    Sorry aber ich sagte schon das ich mich weder mit den Dobis noch deren grosser Problematik wirklich auskenne. Aber wenn einer kommt und was tun will, sollte man nicht gleich mit Steinen werfen weil er im vermeintlich "falschen " Forum ist.

    Grüsse
    India
    Überheblichkeit ist die erste Leitersprosse auf dem Weg nach unten.

    India schrieb:

    Erfahrung und Wissen findet man nicht in Foren


    da muß ich dir widersprechen. natürlich ist da niemand der "die lösung" sofort parat hat. aber du findest dort schon leute, die mit genetikern schon kontakt haben oder leute die ahnenforschung betrieben haben und daher etwas über den zustand der population sagen können. daten wären ja dann auch wieder für die wissenschaftler wichtig. also bissl was erfährst du dort schon.
    zu dem anderen was du schreibst über zucht, veränderung und züchter geb ich dir recht. und er ist ja nicht der erste der kommt...es brauch ein konzept, auch wenn es eine herausforderung ist, wie du richtig erkannt hast. aber ohne geht nun mal nicht. so bleibt es nur eine schöne träumerei...leider

    India schrieb:

    Wenn es doch erfahrene Dobermannzüchter mit dem Willen zur Veränderung im Dobermann Forum gibt???? warum tun sich diese nicht zusammen und verändern etwas?
    Ich denke weil es so sein wird, dass diese Sie untereinander selbst nicht so ganz grün sind und Sie nicht bereit sind einen gemeinsamen "anderen neuen" Weg zu gehen.


    das wollte ich noch erwähnen. da hast du den nagel punktgenau auf den kopf getroffen ;)

    India schrieb:

    Erfahrung und Wissen findet man nicht in Foren
    Weder in Zucht noch in Leistungsforen.
    Erfahrung bekommt man dann wenn man sich mit Dingen beschäftigt und Dinge selbst ausprobiert und daraus lernt.


    India schrieb:

    Nein es bedarf keines Vereins ......sondern Menschen die das gleiche Ziel haben und dabei auch mal die kurzsichtigen eigenen Vorteile hinten anstellen........um ein grösseres Ziel gemeinsam zu erreichen.


    :mods:
    potius stans mori quam vivere posito genu