Fleisch und Trofu

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Fleisch und Trofu

      Auch wenn mich jetzt vielleicht einige steinigen wollen.... Ich barfe meine Hunde jetzt seit fast einem Jahr. Die Hündin sieht gut aus ist eher zu fett (kastriert und auch recht faul) der Rüde hat häßliches harsches Fell, braucht unglaublich viel Futter um das Gewicht zu halten, ist ansonsten aber sehr fit. Mit Trofu sah er viel besser aus im Fell, haarte ab und dann war gut. Jetzt fusselt er irgendwie immer rum. Ich habe bereits zweimal ein großes Blutbild anfertigen lassen mit top Ergebnis, Würmer scheiden auch aus und das von mir verwendete Fleisch und Gemüse ist hochwertig, ebenso das Öl.
      Nun meine Frage: könnte ich morgens Trofu geben (würde mal Flatazor ausprobieren wollen) und am Abend Fleisch und Gemüse oder ist das generell eher ungünstig?
      Bin dankbar für sachliche Hinweise.
      Gruß Picci
      Conny, Acanto und Mrs. Twixel für immer im Herzen!!
      Hallo zusammen,
      morgens wird gebarft, abends gibt es Trockenfutter (Josera Sensi-Plus). Dieses Trockenfutter kann ich nur empfehlen.
      Allerdings verwende ich morgens Leinöl, Kollagenpulver, Grünlippenmuschelpulver und Hagebuttenpulver, plus getrocknete Kräuter und fein zermahlene Rinderknochen.
      Fleisch ist nicht gleich Fleisch. Fisch nicht vergessen. Die Produkte von 'Tierhotel' sind nicht schlecht.
      Gino ist nun 11 Monate, wunder-wunderschön, sein schwarzes Fell glänzt wie frisch poliert und er erfreut sich bester Gesundheit.
      Was ich wirklich empfehlen kann ist ein frischer Apfel. Auch Banane ist sehr gut. Vor wenigen Tagen hat er eine Kiwi verspeist, welche auf den Boden gefallen war.
      Was bei Trockenfutter wichtig ist, ist, dass am Anfang das Fleisch stehen sollte, z.B Geflügelfleischmehl, wie bei Sensi-Plus. Und das Getreide sollte sich in Grenzen halten.
      Moin kimmy, wenn du Trofu mit hohem Fleischanteil füttern willst, bist du bei Josera falsch.Da nützt es auch nichts, dass Geflügelfleischmehl mit 27,8% an erster Stelle steht. Die folgenden Inhaltsstoffe Mais, Reis und Maismehl sind vom Hersteller (vorsichtshalber) in der Menge nicht deklariert und können zB 25%, 23% und 22% betragen. Das Futter ist mit Sicherheit deutlich Getreidelastig.
      Die größte Leistung besteht darin, nicht andere, sondern sich selbst zu übertreffen
      Ich habe meine Beiden über drei Jahre roh ernährt.
      Dann haben die Zwei vor knapp einem halben Jahr kein Fleisch mehr angenommen und ich bin auf Trofu umgestiegen.
      Seither klappt das mit dem Fellwechsel viel besser. Das Fell glänzt auch viel mehr als vorher.
      Also ich werde meine Hunde nicht mehr roh füttern. Ab und an ersetze ich mal eine Mahlzeit durch Fleisch.

      Das klappt wunderbar. Aber ich denke man muss es halt selber ausprobieren. Hauptsache du denkst an die unterschiedlichen Verdauungszeiten.
      VG
      Isabell
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass du die Mahlzeit mit ihm teilst, er sorgt lediglich dafür, dass dein Gewissen so schlecht ist, dass sie dir nicht mehr schmeckt.
      - Helen Thomson
      Meine bekommen Wolfsblut.
      VG
      Isabell
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass du die Mahlzeit mit ihm teilst, er sorgt lediglich dafür, dass dein Gewissen so schlecht ist, dass sie dir nicht mehr schmeckt.
      - Helen Thomson
      Auch bei uns wird Frischfutter und FeFutter bestens vertragen. Wenn's sein muss auch zusammen in einer Mahlzeit (wenn ich mal nicht genug Fleisch für alle Hunde habe, dann wird die Ration für jeden durch etwas FeFutter aufgefüllt).

      Ich füttere überwiegend frisch, aber die jüngeren Hunde erhalten an einem Tag in der Woche FeFutter. Einfach deswegen damit sie es verdauungstechnisch gewöhnt sind. Kann ja immer mal sein dass z.B. jemand anderes die Hunde versorgen muss, und da finde ich es gut wenn es auch mit FeFutter reibungslos klappt.

      Ich habe die Erfahrung gemacht dass je abwechslungsreicher man füttert, die Hunde verdauungstechnisch um so mehr vertragen.
      "Ich kann mir die Welt ohne Idioten und Gauner nicht vorstellen."

      Mark Twain
      Hi,

      ich kann Antje da nur zustimmen. Bei uns füttern viele Kunden teils/teils aus den unterschiedlichsten Gründen und es funktioniert einwandfrei. Die Hunde sind so auf alle "Eventualitäten" vorbereitet und bisher gab es da bei niemandem Probleme. Ich meine, wir gehen auch mal zu McDingens und leben alle noch... So lange ein Großteil der Ernährung natürlich und gesund ist, schadet auch ein wenig Junkfood nicht. Die Menge macht das Gift...

      Andrea, kann es sein, dass Dein Hund vielleicht Probleme mit Rindfleisch hat?? Hast Du mal versucht, ein paar Wochen eine andere Proteinquelle zu verwenden?

      LG

      Bine
      [url]www.pfotenfutter-krallenkrams.de[/url]
      Hey Bine,
      das könnte natürlich sein, keine Ahnung. Er ist ja fit, kratzt sich nicht und gar nichts, daran hatte ich nicht gedacht. Eben nur das wirklich grässliche Fell ohne Glanz.
      Ich füttere ja auch Fisch (tolle Lachsköpfe), Hühner- und Putenhälse aber hauptsächlich Rind, weißt du ja.
      Pferd bekomme ich hier so direkt nicht.

      Gruß Andrea
      Conny, Acanto und Mrs. Twixel für immer im Herzen!!
      Oder mal eine Fleischquelle nehmen die er noch gar nicht bekommen hat!?
      VG
      Isabell
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass du die Mahlzeit mit ihm teilst, er sorgt lediglich dafür, dass dein Gewissen so schlecht ist, dass sie dir nicht mehr schmeckt.
      - Helen Thomson